Diese Fehler machen wir beim Wiegen

Das passiert uns allen!

Diese Fehler machen wir beim Wiegen

Beim Wiegen kann man nichts falsch machen, oder? Weit gefehlt! Denn leider kann beim Wiegen so einiges schief gehen. Und das schlimmste: Diese Fehler machen wir fast alle!

Wir verraten dir 5 Fehler, die fast jede von uns macht!

Diese Fehler machen wir beim Wiegen

Du wiegst dich während deiner Periode

Dien Körpergewicht kann während der Periode vom Normalgewicht abweichen. Das hat den Grund, dass sich Wassereinlagerungen in deinem Körper bilden können. Diese machen dann ein bis zwei Kilos aus. In dieser Zeit solltest du das Wiegen dann ausfallen lassen.

Der richtige Untergrund

Auf unebene Untergründe reagiert unsere Waage deutlich sensibler als wir vielleicht vermutet hätten. Diese Tatsache kann natürlich auch die Messergebnisse verfälschen. Wichtig ist also, dass die Waage auf einem glatten Untergrund steht.  

Diese Fehler machen wir beim Wiegen

Jeden Tag wiegen

Unser Gewicht verändert sich von Tag zu Tag. Dass wir an einem Tag mehr wiegen als am anderen, obwohl wir penibel auf unsere Ernährung geachtet haben, kann mit verschiedenen Faktoren zusammenhängen.

Zum Beispiel macht es bereits einen Unterschied, ob wir mehr oder weniger getrunken haben. Ebenso können unser Zyklus, der Muskelaufbau oder Lebensmittel-Unverträglichkeiten zu leichten Schwankungen führen.

Mit Kleidung wiegen

Auf der Waage sollten wir uns jedes unnötige Gramm sparen. Aus diesem Grund, sollten wir uns nicht mit Kleidung auf die Waage stellen! Wusstest du, dass eine Jeans nämlich zwischen 600 und 1000 Gramm wiegt?  

Diese Fehler machen wir beim Wiegen

Abends wiegen

Abends ist definitiv nicht der beste Zeitpunkt, um sich zu wiegen. Schließlich essen und trinken wir über den Tag verteilt – das schlägt sich auf der Waage natürlich nieder.

Aus diesem Grund sollten wir das Wiegen auf die Morgenstunden verlegen und zwar am besten noch vor dem Frühstück!