Deshalb solltest du deine Jeans niemals waschen

Geheimtipp

Deshalb solltest du deine Jeans niemals waschen

Wir haben sie alle, diese eine absolute Lieblingsjeans, egal ob schwarz, dunkelblau, mit Löchern oder ohne. Wir könnten sie jeden Tag tragen und dennoch würden wir sie am liebsten fett in Watte einpacken, damit wir sie niemals wegschmeißen müssen.

Nun gibt es einen neuen Geheimtipp, damit deine Jeans ab jetzt noch besser zu dir passen und sich nicht so schnell abnutzen:

Jeans nicht mehr in der Waschmaschine waschen!

Was du anstatt dessen machen kannst und was das mit der Umwelt zu tun hast, erfährst du auf der nächsten Seite!

Deshalb solltest du deine Jeans niemals waschen

Wer seine Jeans nicht so oft oder sogar gar nicht in der Waschmaschine wäscht, tut damit viel für die Umwelt. Denn der Waschgang einer Jeanshose kann je nach Art der Waschmaschine und Waschgang über 50 Liter Wasser verbrauchen. 

Viel wichtiger ist jedoch, dass sich die Jeans mit jeder Minute in der Waschmaschine abnutzt und ihre Lebenszeit dadurch verkürzt wird. Die Farbe wäscht sich aus und wer nicht gerade auf den Destroyed-Look steht, für den kann das Vergnügen der schlichten, einheitlich blauen Jeans schon nach wenigen Waschgängen vorbei sein. Auch die Form kann unter dem Waschen leiden, da beispielsweise Gummizüge abgenutzt werden.

Doch es gibt noch einen viel persönlicheren Vorteil, den Experten nun herausgefunden haben.

Ihr erfahrt mehr dazu, wenn ihr "Weiter" klickt!

Deshalb solltest du deine Jeans niemals waschen

Auch wenn die wenigsten von uns maßgeschneiderte Hosen tragen, so werden unsere Jeanshosen doch mit längerem Tragen zu echten Unikaten.

Ihren echten Charakter entwickelt sie erst nach längerer Zeit und passt sich stark an den Körper ihres Trägers an. Wer seine Jeans aber wäscht, setzt den gesamten Anpassungsprozess wieder auf null und verhindert damit den absoluten Tragekomfort. 

Es lohnt sich also, mal die Waschmaschine aus zu lassen, außer ihr müsst ganz dringend einen Fleck herauswaschen.

Wie welt.de berichtete setzen jetzt auch viele Marken wie z.B. A.P.C auf dieses nachhaltige und persönliche Konzept und haben eine „No-Wash-Policy“ eingeführt, die ihre Mitarbeiter verbreiten sollen.

Was ihr anstelle der Waschmaschine nutzen könnt, um unangenehmen Geruch und Bakterien aus euren Jeanshosen zu bekommen, erfahrt ihr auf der nächsten Seite!

Deshalb solltest du deine Jeans niemals waschen

Damit eure Jeans nach einer langen Nacht im Club oder nach einem heißen Sommertag und viel Schweiß trotzdem nicht irgendwann anfängt übel zu riechen, gibt es ein paar einfache Tricks.

1) Gefrierfach: Um Bakterien und Keime abzutöten kann man die Jeans einfach für eine Nacht im Gefrierfach aufbewahren und danach langsam wieder auftauen lassen.

2) Salzwasser: Besser als Schleudern und Waschen in der Maschine ist ein leichtes Bad oder Betupfen der Jeans in bzw. mit Salzwasser.

Weitere Tipps gibt es auf der nächsten Seite!

Deshalb solltest du deine Jeans niemals waschen

Aber es geht auch noch einfacher:

3) Lüften: Vor allem an windigen und kalten Tagen reicht es auch, die Jeans einfach für ein paar Stunden auf den Balkon zu hängen.

4) Ab in den Trockner: Wer einen Trockner besitzt, kann seine Jeans auch mit einem Dufttuch eine Runde in den Trockner geben.

5) Zahnbürste: Mit einem nassen Schwamm oder einer alten Zahnbürste lassen sich Flecken aus den Hosen reiben. Aber Achtung, nicht zu stark reiben, sonst gehen die Flecken noch tiefer in die Fasern.

Aber Achtung! Welche Jeans allerdings doch in die Waschmaschine müssen, erfahrt ihr, wenn ihr weiterklickt. 

Deshalb solltest du deine Jeans niemals waschen

Wir sind definitiv große Fans der neuen No-Wash-Praxis, allerdings ist sie leider nicht bei allen Arten von Jeans anwendbar.

Weiße Jeans müssen zwangsläufig ab und zu in die Waschmaschine und auch Hosen mit Stretch-Anteil müssen regelmäßig gewaschen werden, damit sie nicht ausleiern und ihre Form verlieren. 

Nur die klassische Jeans eignet sich also für diesen neuen Trend.