Nur 12 Sternzeichenpaare sind für die Ewigkeit gemacht!

Diese Sternzeichenpaare ergänzen sich perfekt und können bis in die Ewigkeit zusammenbleiben. Gehören dein Freund und du dazu?

Nur 12 Sternzeichenpaare sind für die Ewigkeit gemacht!
Quelle: Pexels

Sternzeichen können viel über die eigene Persönlichkeit aussagen. Dementsprechend kann man aus ihnen auch herleiten, ob man astrologisch überhaupt zu seinem Partner passt und welche Sternzeichen besonders miteinander harmonieren. Für die folgenden Sternzeichen-Paare liegt ihre Liebe bereits unter einem guten Stern. 

Welche das sind, siehst du auf der nächsten Seite

Nur 12 Sternzeichenpaare sind für die Ewigkeit gemacht!
Quelle: pexels

1. Wassermann und Schütze

Ihre Ausgeglichenheit und Unabhängigkeit sind eine gute Basis für eine ausgewogene Beziehung. Da beide ihre Freiheiten lieben, muss niemand auf etwas verzichten, sodass es selten zum Streit kommt. 

Nur 12 Sternzeichenpaare sind für die Ewigkeit gemacht!
Quelle: Pexels

2. Fisch und Stier

Für diese Sternzeichen hat die Familie oberste Priorität. Zudem fällt es ihnen nicht schwer, sich gegenseitig ihre Liebe zu beweisen und zu zeigen. 

Nur 12 Sternzeichenpaare sind für die Ewigkeit gemacht!
Quelle: Pexels

3. Widder und Stier

Diese beiden Wesen ergänzen sich durch ihre sanfte und gleichzeitig dynamische Art perfekt. Die Bodenständigkeit und Gelassenheit des Stiers können ideal auf den extrovertierten und abenteuerlustigen Charakter des Widders reagieren. 

Nur 12 Sternzeichenpaare sind für die Ewigkeit gemacht!
Quelle: pexels

4. Stier und Stier

Durch ihre identische Persönlichkeit können sie gemeinsam die Welt bereisen. Da beide sehr ausdauernd und naturverbunden sind, ergänzen sie sich perfekt. Gegensätze ziehen sich also nicht immer an. 

Nur 12 Sternzeichenpaare sind für die Ewigkeit gemacht!
Quelle: Pexels

5. Zwilling und Zwilling

Auch diese Beiden harmonieren perfekt. Durch ihren Abwechslungsdrang und ihre gesellige und kommunikative Art wird ihnen zusammen niemals langweilig. 

Nur 12 Sternzeichenpaare sind für die Ewigkeit gemacht!
Quelle: Unsplash

6. Zwilling und Waage

Die Neugier und Leichtigkeit des Zwillings passt ideal zur Ausgewogenheit der Waage. Sie kann den Zwilling regelmäßig wieder auf den Boden der Tatsachen bringen. 

Nur 12 Sternzeichenpaare sind für die Ewigkeit gemacht!
Quelle: Unsplash

7. Krebs und Löwe

Der Krebs kann gut Trost spenden und sich in seinen Partner hineinversetzen. Daher kann er auch gut mit der dynamischen und risikofreudigen Art des Löwen umgehen. 

Nur 12 Sternzeichenpaare sind für die Ewigkeit gemacht!
Quelle: Unsplash

8. Krebs und Skorpion

Das entschlossene und instinktive Wesen des Skorpions gepaart mit der Einfühlsamkeit des Krebs bilden eine gesunde und oft nie endende Liebschaft. 

Nur 12 Sternzeichenpaare sind für die Ewigkeit gemacht!
Quelle: Unsplash

9. Löwe und Waage

Hier herrscht blindes Vertrauen in der Beziehung. Die selbstbewusste und impulsive Wesenarts des Löwen wird durch die Waage wieder ausgeglichen. 

Nur 12 Sternzeichenpaare sind für die Ewigkeit gemacht!
Quelle: Pexels

10. Jungfrau und Stier

Die Jungfrau ist pflichtbewusst, aber auch kleinlich und verklemmt. Umso besser, dass der Stier darauf mithilfe seiner bedächtigen und sachlichen Art reagieren kann. Beide sind Workaholics und können sich dementsprechend, ohne dass es die Beziehung belasten würde, auf ihre Arbeit fokussieren. 

Nur 12 Sternzeichenpaare sind für die Ewigkeit gemacht!
Quelle: Unsplash

11. Schütze und Widder

Die aufrichtige und begeisterungsfähige Persönlichkeit des Schützen in Kombination mit der ehrlichen und optimistischen Art des Widders bilden die perfekte Grundlage für eine funktionierende Partnerschaft. 

Nur 12 Sternzeichenpaare sind für die Ewigkeit gemacht!
Quelle: Unsplash

12. Schütze und Skorpion

Da stimmt die physische und psychische Chemie. Zwar sind die Persönlichkeiten sehr gegensätzlich, dennoch verstehen sich die Beiden auf Anhieb perfekt. 

Welche wichtigen Liebes-Grundregeln die Sternzeichen-Paare dabei ganz natürlich und unbewusst beachten und wie wir sie uns abschauen, verraten wir auf den letzten Seiten:

Paar, das sich glücklich anlächelt
Quelle: Unsplash

1. Gemeinsame Zeit einplanen

Zu Beginn einer Beziehung will man den anderen meist möglichst oft sehen und verbringt damit automatisch viel Zeit zusammen. Mit der Zeit nimmt dieses Bedürfnis ein wenig ab. Es ist jedoch wichtig, sich genügend Zeit einzuplanen, die man ausschließlich zu zweit verbringt – das hält die Beziehung frisch und gibt euch genügend Raum, euch in Ruhe aufeinander einzustellen.

Zwei Hände, die ein Herz formen, was die Liebe symbolisiert
Quelle: Unsplash

2. Streiten ...

Probleme tauchen früher oder später in jeder Beziehung auf. Es ist wichtig, sich mit ihnen auseinanderzusetzen – und zwar gemeinsam. Das bedeutet, dass man auch mal aneinander gerät und sich streitet. Daran kann und wird die Liebe wachsen, vorausgesetzt man verliert nicht den Respekt voreinander.

Wichtig ist jedoch außerdem, dass ...

Dieses Paar hält sich an der Hand und demonstriert Zusammenhalt.
Quelle: Unsplash

... man sich auch wieder verträgt, womit wir also zum dritten Punkt kommen:

3. ... aber am Ende wieder vertragen!

Streitigkeiten sollte man schnell wieder vergessen können. Es ist wichtig, den eigenen Stolz überwinden und sich beim anderen entschuldigen zu können. Umgekehrt sollte dein Partner natürlich in der Lage sein, nach einem Streit ab und an ebenfalls den ersten Schritt zu machen. Hauptsache, ihr vertragt euch vor dem Zubettgehen.

Ein verliebtes Paar, das im Bett liegt und sich küsst
Quelle: Unsplash

4. Eigenarten akzeptieren können

Ist die rosarote Brille der anfänglichen Verliebtheit erst einmal weg, fallen uns die Makel und Eigenarten des anderen nach und nach auf. Es ist dabei wichtig, sich bewusst zu machen, dass man selbst auch nicht perfekt ist – deshalb sollten wir auch unseren Partner so akzeptieren, wie er ist. 

Mann küsst Frau auf die Stirn
Quelle: Unsplash

5. Den anderen in die eigene Zukunft einplanen

Wer in einer Beziehung ist, sollte die eigene Selbstständigkeit wahren, aber auch lernen, für den anderen Kompromisse einzugehen – im Kleinen, wie auch im Großen. Das bedeutet, dass man versucht, die gemeinsame Zukunft möglichst so zu planen, dass beide auf ihre Kosten kommen und sich ihre großen Wünsche erfüllen können. Hier ist, wie immer, Balance der Schlüssel zum Glück!