15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

Denn wir merken leider erst zu spät, wer keinen Platz in unserem Herzen verdient hat ...

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

Auch wenn wir von uns selbst meinen, eine recht gute Menschenkenntnis zu besitzen, haben wir alle uns schon gehörig in einem Menschen getäuscht. Das tut besonders dann weh, wenn wir den anderen schon tief in unser Herz gelassen haben. Natürlich kann man im Leben nicht verhindern, auch mal verletzt zu werden. Doch du kannst immer noch bestimmen, von wem! Während manche uns nämlich unbewusst oder unbeabsichtigt wehtun, bereitet es einigen anderen eine echte Freude, uns leiden zu sehen. 

Wie du solche manipulativen Menschen sofort erkennst und dich damit selbst schützt, verraten wir dir auf den folgenden Seiten: 

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#1: "Ich war das nicht!"

Fehler sind menschlich und daher sollten wir uns nicht scheuen, sie einzugestehen – vor uns selbst wie auch vor anderen. Egoistische, manipulative Menschen sind dazu nicht in der Lage: Bei ihnen sind immer die anderen schuld, denen sie gerne ein schlechtes Gewissen einreden, um von sich selbst abzulenken. 

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#2: "Ich hab keine Lust auf deine Eltern/Freunde/...!"

Menschen, die mit sich selbst unzufrieden sind, reden anderen gerne alles madig – ohne zu merken, dass sie sich davon selbst nicht besser fühlen. Wenn jemand deine Freunde oder Familie ungerechtfertigt in ein schlechtes Licht rückt und versucht, dich von ihnen zu isolieren, solltest du misstrauisch werden.

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#3: "Jetzt stell dich doch nicht so an!"

Wer deine persönlichen Grenzen nicht respektiert und sich dann auch noch darüber lustig macht, dass du für dich selbst einstehst, weiß dich definitiv nicht zu schätzen. Das gilt auch für Streitsituationen: Wer ständig die Grenze überschreitet und es übertreibt, ist nicht gut für dich. Lieber schnell die Reißleine ziehen!

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#4: "Wir machen das so, wie ich das möchte!"

Es ist wichtig, auch in engen Freundschaften und Beziehungen seine eigenen Wünsche, Träume und Ziele beizubehalten. Gleichzeitig sollte man natürlich auch bereit sein, in bestimmten Fragen Kompromisse einzugehen. Egoisten verstehen das nicht und versuchen immer, ihren eigenen Kopf durchzusetzen – das schadet dem anderen wie auch der Beziehung!

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#5: "Ich muss mich jetzt abreagieren!"

Manchmal ist einfach alles zu viel und dann brennt uns die eine oder andere Sicherung durch. Ebenso muss man anderen natürlich zugestehen, dass sie mal überreagieren. Menschen, die jedoch chronisch aggressiv sind und bei jedem Streit völlig austicken, sind gefährlich und haben, so hart es auch klingen mag, in deinem Leben nichts zu suchen.

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#6: "Du gehörst mir!"

Eifersüchtig ist jeder mal, aber krankhafter Kontrollzwang und nagende Selbstzweifel sind definitiv nicht normal. Wenn dein Partner oder deine beste Freundin dich ständig mit bodenlosen Anschuldigungen überhäufen und dich am liebsten für sich allein hätten, solltest du dir überlegen, ob sie dir noch gut tun – oder ob du lieber Zeit mit Menschen verbringen solltest, die deine Bedürfnisse und Freiräume akzeptieren.

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#7: "Lass mich das mal machen!"

Dieser Punkt gilt besonders für Beziehungen. Wir freuen uns nämlich, wenn unser Partner uns unterstützt und Dinge für uns erledigen will. Wenn ein Mann jedoch versucht, dein ganzes Leben in die Hand zu nehmen, sich überall einmischt und dich behandelt wie ein kleines Kind, will er dich von sich abhängig machen – und das ist wirklich gefährlich!

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#8: "Ich denke da nicht viel drüber nach!"

Egoistische Menschen stürzen sich ohne Rücksicht auf Verluste in neue Abenteuer. Sie überdenken ihre Entscheidungen nicht, weil es ihnen schlicht und ergreifend egal ist, wie es anderen damit geht. Manchmal entscheiden wir zwar alle aus dem Bauch heraus – aber gute Menschen denken dabei auch an ihr Umfeld. 

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#9: "Das kannst du doch nicht sagen, das verletzt mich!"

Ein bisschen Feingefühl hat noch keinem geschadet, aber man muss auch mal seine Meinung äußern können. Manipulative Menschen werden dich immer zurechtweisen und auf ihre sensible Seite hinweisen, wenn du Probleme ansprichst. Überempfindlichkeit sollte dir daher in jedem Fall zu denken geben! 

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#10: "Das war doch nur eine kleine Notlüge!"

Für chronische Lügner wollen wir in Zukunft einfach keine Entschuldigung mehr finden. Denn wer uns so behandelt, nimmt uns nicht ernst und hat unsere Zeit damit nicht verdient. Sagt dir jemand wiederholt nicht die Wahrheit, solltest du ihn aus deinem Leben verbannen. 

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#11: "Das war echt so peinlich von dir!"

Es gibt Menschen, die erkennen unsere Stärken und fürchten sich so sehr vor ihnen, dass sie uns vor anderen schlecht reden müssen. Selbst wenn das Ganze lustig verpackt ist, hinterlässt es einen bitteren Nachgeschmack. Über sich selbst zu lachen ist nämlich gut, aber sich alles gefallen lassen muss man auch nicht! 

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#12: "Ich kann sowieso alles!"

Ein gesundes Selbstbewusstsein ist definitiv nicht dasselbe wie Arroganz und Angeberei. Versucht der andere, dich mit leeren Worten und selbstverherrlichenden Geschichten von sich zu überzeugen, solltest du misstrauisch werden: Da steckt meist nicht viel dahinter! Und außerdem beurteilen wir auch lieber selbst, wen wir gut finden – ganz ohne dass uns unser Gegenüber mit einstudierten Lobeshymnen auf sich selbst langweilt. 

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#13: "Das geschieht ihm/ihr recht!"

Wer sich ständig (und teilweise unbegründet) über das Unglück anderer freut, trägt eine tiefe Unzufriedenheit in sich, die auf Dauer in Neid und Missgunst ausufert. Das sind definitiv Vibes, die wir in unserem Leben nicht brauchen, oder?

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#14: "Wenigstens habe ich noch nie ...!"

Wer im Streit die 'Im Gegensatz zu dir'-Keule auspackt, dem sind meist nicht nur die Argumente ausgegangen, sondern auch die angemessene Streitkultur. Um von eigenen Fehlern abzulenken, steuern manipulative Menschen Konfliktgespräche mit diesem Satz in emotionale Fallen, die jegliche Hoffnung auf eine konstruktive Lösung im Keim ersticken. 

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

#15: "Du verstehst mich einfach nicht."

Auch dieser Satz ist eine klassische Form verbaler Schuldverlagerung: Bemängelt man, dass der andere einen nicht versteht, unterstellt man ihm im gleichen Schritt Ignoranz und Unfähigkeit. Inwiefern trägt das zur Lösung des Problems bei? Richtig, überhaupt nicht!

Doch wie genau löst man sich von manipulativen und toxischen Menschen?

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

Mag es auch abgedroschen klingen, ist der erste Schritt natürlich Einsicht: Du musst dir selbst bewusst darüber werden, dass der andere dir nicht gut tut. Das kann seine Zeit dauern, doch irgendwann wirst du an diesen Punkt kommen – noch schneller übrigens, wenn du auf die im Artikel genannten Sätze und Signale achtest und sensibel dafür wirst, wenn dich jemand ausnutzt.

Dann heißt es: Abstand gewinnen. Das ist natürlich gar nicht so leicht, gerade, wenn trotz allem noch Gefühle im Spiel sind. Doch wer durchhält, wird belohnt:

15 Anzeichen, an denen du schlechte Menschen erkennst

Versuche, die Person in der ersten Phase wirklich komplett aus deinem Leben zu verbannen – nur so kannst du wirklich emotionalen Abstand gewinnen. Blockier und entfreunde sie auf allen Kanälen und nimm ihr damit auch die Möglichkeit, dich von sich aus zu kontaktieren. Wir alle kennen es: Steht der anderer erst einmal reumütig vor der Tür, wird es sonst schwer, stark zu bleiben ... Und stark bleiben muss in dieser Hinsicht bekanntlich, wer stark sein will.