Neuer Trend: Schwangere fangen absichtlich an zu rauchen

Warum tut man das seinem Kind an?

Neuer Trend: Schwangere fangen absichtlich an zu rauchen

Für viele ist es das größte Geschenk im Leben, aber auch in vielerlei Hinsicht die größte Herausforderung: eine Schwangerschaft und das erste eigene Kind.

Die Herausforderungen beginnen meist schon viele Wochen vor der Geburt mit beispielsweise Morgenübelkeit und Heißhunger-Attacken. Darüber hinaus fällt vielen Frauen der Verzicht auf Koffein, Alkohol und Zigaretten sehr schwer. Doch um das ungeborene Kind zu schützen, ist es sehr wichtig, dass die Mutter stark bleibt und diesen Gelüsten widersteht.

Eine Studie über die Angewohnheiten australischer Raucher, fand nun jedoch heraus, dass gerade immer mehr Teenager das Rauchen nicht etwa aufhören, wenn sie erfahren, dass sie ein Kind erwarten, sondern damit anfangen. 

Aus welchem angeblich ganz praktischen Grund sie das tun, lest ihr auf der nächsten Seite.

Neuer Trend: Schwangere fangen absichtlich an zu rauchen

Rauchen in der Schwangerschaft gehört zu den größten Gefährdungen, denen ein Ungeborenes ausgesetzt sein kann. Die giftigen Stoffe gelangen über die Plazenta in den Blutkreislauf des Babys und können dort schon in geringen Mengen zu Fehlbildungen des Kindes führen. Körperliche Behinderungen, Asthma, Allergien sowie schlimme Herz- und Lungenerkrankungen können ebenfalls die Folgen sein.

Aber auch für die Mutter selbst ist das Rauchen gefährlich, da es Früh- und Totgeburten fördern kann, die auch für die Gebärende schwere körperliche und seelische Schäden zur Folge haben haben können.  

Ein weiterer Effekt des Rauchens während der Schwangerschaft ist, dass der Nachwuchs bei der Geburt vergleichsweise kleiner ist als bei Frauen, die nicht zur Zigarette gegriffen haben. 

Warum genau das viele Teenie-Mütter zu Raucherinnen macht, erfahrt ihr, wenn ihr weiterklickt. 

Neuer Trend: Schwangere fangen absichtlich an zu rauchen

Viele Schwangere haben Respekt oder sogar Angst vor den Schmerzen, die mit der Geburt verbunden sein können. Sie haben die Bilder von furchtbar schreienden Frauen aus vielen Filmen in ihren Köpfen und gerade Teenie-Mütter können sich deshalb nichts Schlimmeres als die Geburt vorstellen.

Um die Schmerzen zu verringern fangen laut einer Studie der Wissenschaftlerin Prof. Simone Dennis viele an zu rauchen, damit ihre Babys klein bleiben und sie die Geburt schneller hinter sich bringen können. 

Die Wissenschaftlerin berichtet gegenüber dem "NZ Herald": „Sie hatten auf den Packungen gelesen, dass Rauchen das Gewicht des Babys verringern kann. […] Manche fingen zum ersten Mal damit an, andere rauchten noch mehr, in der Hoffnung, dass die Versprechung auf der Packung sich bewahrheiten würde.“

Wenn du schwanger bist und Schwierigkeiten hast, mit dem Rauchen aufzuhören oder jemanden kennst, der Hilfe braucht, kannst du dich an das Beratungstelefon der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zum Nichtrauchen unter 01805-313131 wenden.