Medikamente vergiften das Trinkwasser

Unglaublich : Medikamenten-Rückstände im Leitungswasser nachgewiesen

Medikamente vergiften das Trinkwasser

Bereits vor 20 Jahren wurden die ersten Medikamenten-Rückstände im Leitungswasser nachgewiesen. Heute gibt es mehr Rückstände denn je, sowohl im Grund- als auch im Trinkwasser. Obwohl dieses Problem bekannt ist, wird bisher wenig dagegen unternommen und das, obwohl Alternativen rar sind.

Medikamente vergiften das Trinkwasser

Was kommt da aus der Leitung?

Das Abwasser in Deutschland ist oft mit Medikamentenrückständen verunreinigt. Bisher wurden neben Antibiotika auch Hormone und Röntgenkontrastmittel im Abwasser gefunden. Da diese nicht immer bei der Aufbereitung entfernt werden, kommen sie mit dem aufbereiteten Trinkwasser wieder in Umlauf. Im Jahr 2011 wurden bereits 23 verschiedene Wirkstoffe im Trinkwasser nachgewiesen, im Grundwasser waren es sogar 55.

Die Dunkelziffer dürfte allerdings deutlich höher liegen, da nur die Wirkstoffe erkannt werden, nach denen auch explizit gesucht wird. Ist dann das Trinkwasser überhaupt noch, wie es oft behauptet wird, das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland? Wir können diese Frage jedenfalls nicht mehr ohne Weiteres beantworten.

Medikamente vergiften das Trinkwasser

Wie kommen die Rückstände ins Wasser?

Hauptverursacher sind private Haushalte. Oft werden abgelaufene oder nicht mehr benötigte Arzneimittel die Toilette runtergespült, von wo aus sie ins Abwasser gelangen. Aber auch Krankenhäuser und Reha-Kliniken verursachen eine hohe Belastung. Zudem werden auch eingenommene Medikamente zu 80 Prozent, teilweise 90 Prozent wieder ausgeschieden.

Da neue Filtertechniken aber zu teuer sind, werden diese Arzneireste nicht aus dem Abwasser gewaschen.

Medikamente vergiften das Trinkwasser

Alternativen

Da Grund- und Trinkwasser für die Nahrungsherstellung und -zubereitung verwendet werden, gibt es kaum Alternativen. Mineralwässer bleiben von den Arzneirückständen zwar verschont, sind aber oft durch Pestizide und Süßstoffe verunreinigt, wie ein aktueller Test zeigt. Die als Alternativen tauglichen Testsieger waren zumeist Eigenmarken der Supermärkte sowie Markenprodukte.