Beauty-Tipps für ein natürliches Sommermake-up

Leicht und beschwingt

Im Sommer ist es warm, wir schwitzen schnell und sehen bei schwindender Vorsicht schnell aus wie sonnenverbrannte Krebse. Ein Sommermake-up sollte daher nicht nur natürlich und frisch sein, sondern auch auf die veränderte Hautfarbe achten.

Hier also ein paar Tipps, wie du auch in den heißen Monaten natürlich schön wirkst. 

Wenn du fettige Haut im Sommer bekommst, solltest du ein mattierendes Puder als Grundlage wählen. Bei trockener Haut kannst du auf eine getönte Tagescreme zurückgreifen. Nicht vergessen: Im Sommer brauchst du wahrscheinlich einen dunkleren Ton als im Winter. 

Im Sommer und bei starkem Sonnenschein braucht deine Haut Schutz. Creme dich also vor dem Schminken gut ein und verwende statt Lip Gloss eine Pflegestift mit UV-Schutz. Damit gehst du sicher, unter dem Make-up keinen Sonnenbrand zu riskieren. 

Sollte deine Haut bereits natürlich gebräunt sein, kannst du ihr mit einem Hauch Rouge einen Frischekick verleihen. 

Wimperntusche und Lidstrich sind auch bei einem Sommermake-up erlaubt. Mit einer frischen Lippenfarbe kannst du sie zu einem sommerlichen Look kombinieren. Wichtig ist dabei, dass Wimperntusche und Eyeliner wasserfest sind, damit sie trotz Schweiß und Wasser nicht verwischen. 

Im Sommer kannst du mit Bronzetönen experimentieren. Der Look passt perfekt zu braungebrannter Haut. Bei Lidschatten solltest einen aus Creme verwenden statt Puder. Dieser heftet sich in der Hitze nicht im Augenlid an und sieht auch nach Stunden noch frisch aus. 

Habe immer ein Fixierspray für Make-up in der Tasche. Wenn du nach einiger Zeit das Gefühl hast, dass dein Make-up verschwitzt, kannst du ihm mit Fixierspray mehr Halt geben. So hält dein Make-up jedem Wetter stand.