Diese Erkältungsmythen unterziehen wir dem knallharten StyleVamp-Check

Was ist dran?!

Diese Erkältungsmythen unterziehen wir dem knallharten StyleVamp-Check

Es ist wieder soweit: Herbst und Winter sind DIE Erkältungsjahreszeiten. Jeder von uns steckt sich irgendwann irgendwo irgendwie mit einem lästigen Infekt an. Mythen über Erkältungen und wie man sie bekommt oder wieder loswird, gibt es viele.

Wir haben die gängigsten Mythen unter die Lupe genommen und verraten dir, was wirklich dran ist.

Diese Erkältungsmythen unterziehen wir dem knallharten StyleVamp-Check

Hühnersuppe und Vitamin C helfen bei Erkältung

Leider stimmt das nicht. Vitamin C einzunehmen, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist, bringt leider überhaupt nichts. Du solltest schon vorher durch deine Ernährung einem Mangel vorbeugen. Überschüssiges Vitamin C, das der Körper nicht benötigt, scheidet er außerdem einfach wieder aus - wie praktisch. Zudem solltest du bei einer Erkältung auch auf heiße Zitrone verzichten, denn sie reizt den Hals zusätzlich und die Säure greift die bereits strapazierte Schleimhaut an.

Die selbst gemachte Hühnersuppe hilft leider auch nicht direkt bei Erkältung, ist aber wohltuend. Die Hitze sorgt dafür, dass die Nase für kurze Zeit ein wenig freier wird und wärmt von innen.

Diese Erkältungsmythen unterziehen wir dem knallharten StyleVamp-Check

Frieren macht krank

Auch wenn es das Wort vermuten lässt, hat Kälte eigentlich nichts mit der Erkältung zu tun. Durch Frieren wird man nicht krank, es kann aber auf Dauer das Immunsystem schwächen und so Infekte begünstigen.

Auch das Rausgehen mit nassen Haaren bei kalten Temperaturen macht nicht krank. Erkältungen entstehen ausschließlich durch Viren. Für Haare und Kopfhaut sind kalte Temperaturen allerdings sowohl im nassen, als auch im trockenen Zustand eine Belastung.

Nasenspray macht süchtig

Es entsteht nicht direkt eine Sucht nach Nasenspray, die Nasenschleimhaut gewöhnt sich allerdings an die Wirkstoffe und schwillt immer wieder an. Auch wenn du gesund bist, hast du dann eine verstopfte Nase und greifst weiter zum Nasenspray, was die Symptome noch verschlimmert.

Nasenspray sollte deshalb nur über einen kurzen Zeitraum angewendet werden und wenn möglich, kannst du stattdessen auf Dampfbäder zurückgreifen. Die machen nicht nur die Nase frei, sondern auch die Stirnhöhlen, wo sich Schnupfen gerne schmerzhaft festsetzt.

View this post on Instagram

#Nasendusche #geil #klasse #knorke #dufte

A post shared by Basti (@lieberfreizeit) on

Nasenduschen machen die Nase frei

Auf Nasenduschen solltest du ebenfalls verzichten, denn sie können die Beschwerden nicht lindern, strapazieren die Schleimhäute zusätzlich und auch an sie gewöhnt sich die Nase schnell, was zu einer Art Dauerschnupfen führen kann.

Meerwassernasenspray ist sehr gut geeignet, um die gereizten Nasenschleimhäute zu befeuchten.

Diese Erkältungsmythen unterziehen wir dem knallharten StyleVamp-Check

Keine Milchprodukte bei Erkältung

Dieser Mythos hält sich tapfer. Doch zutreffend ist er nicht.

Viele Antibiotika sollen nicht direkt mit Milch kombiniert werden. Bei einer simplen Erkältung hingegen kann eine heiße Milch mit Honig, ebenso wie Tee, den Hals beruhigen. Der Honig wirkt zudem entzündungshemmend.

Diese Erkältungsmythen unterziehen wir dem knallharten StyleVamp-Check

Hochziehen verstopft die Nase

Wie oft wurden wir als Kinder getadelt, wenn wir die Nase hochgezogen haben. Doch entgegen des Mythos sorgt Hochziehen nicht dafür, dass sich der Schnupfen festsetzt.

Im Gegenteil: Hochziehen ist sogar besser als Schnauben. Denn beim Naseschnauben entsteht ein hoher Druck im Rachenbereich, der die Erreger weiter verteilt und die Infektion so verlängern kann.

Diese Erkältungsmythen unterziehen wir dem knallharten StyleVamp-Check

Ansteckung vermeiden

Der beste Weg, Ansteckungen im Alltag zu vermeiden, ist regelmäßiges und gründliches Händewaschen.

Beim Niesen solltest du darauf achten, nicht in die Hand zu niesen, sondern in die Armbeuge oder, wenn gerade zu Hand, in ein Taschentuch.