Warum ich nie Deo benutzen werde

"Stinkt die dann nicht den ganzen Tag?!"

Warum ich nie Deo benutzen werde

Der Standpunkt einer Frau: "Stinkt die dann nicht den ganzen Tag?!", werden jetzt viele denken. Nein, die Tage, an denen es "brenzlig" wird, kann ich aufs Jahr gesehen an zwei Händen abzählen. An den anderen lasse ich meine Achseln so, wie Gott sie schuf. Aber lasst uns am Anfang beginnen.

Alle riechen nach Vanille

Mit 12, 13 oder 14 Jahren haben wohl die meisten Mädchen damit angefangen, süßlich riechende Deos aufzutragen. Oft geschah dies vor und nach der Sportstunde, “Hauptsache nicht stinken”, dachten wir. Wer kein Deo dabei hatte, schnorrte sich den Vanille-Duft eben von der Tischnachbarin. Wir waren süchtig nach Deo, auch ich benutzte damals Impuls Vanille und Co.

Langsame Entwöhnung

Ich weiß gar nicht mehr genau, wann ich aufhörte, Deo zu benutzen. Irgendwie verlief die Entwöhnung ganz schleichend. Ich hatte zwar immer ein Deo zu Hause stehen und eine kleine Variante für unterwegs dabei, aber da ich nie merklich roch, benutzte ich sie nicht und bald waren die Flaschen zwei, drei Jahre alt und landeten letztlich im Müll. Es gab also einen guten Grund, warum ich kein Deo mehr benutzte: Ich brauchte es einfach nicht. Ich gehöre zu den Menschen, die wenig schwitzen und wenn sie es tun, dann riecht ihr Schweiß nicht.

Auch anderen geht es so

Da ich in meinem Freundeskreis die einzige bin, die sich nicht tagtäglich Deos mit oder ohne Aluminium unter die Achseln sprüht, begann ich zu recherchieren, ob es Schicksalsgenossen gibt. Es gibt sie! Laut Spiegel Online liegt es an einem bestimmten Gen, dass manche Menschen keinen Achselgeruch produzieren. Diese Menschen hätten gleichzeitig eher trockenes als klebriges Ohrenschmalz, was ein Indikator sein kann, ob man zu den “Geruchlosen” gehört oder nicht. Paradoxerweise sprühen sich trotzdem zwei Drittel der eigentlich Glücklichen mit Chemie voll. Sie benutzen es also, obwohl sie es (wie ich) eigentlich gar nicht brauchen!

Interessanterweise benutzen in Nordostasien nur etwa 7 Prozent der Menschen Deo, weil viele ebenfalls keines brauchen, schreibt Heise Online.

Sozialer Druck

Womöglich tragen eigentlich geruchlose Menschen in Europa das Deo schlicht aus Gewohnheit oder sozialem Druck auf, schließlich machen es alle anderen auch. Für mich hat es irgendwie nie eine Rolle gespielt, warum sollte ich etwas benutzen, was ich nicht brauche? Nur im Gespräch mit anderen fiel mir auf, wie überrascht sie immer waren: “Wie das denn? Stinkst Du dann nicht?” Nein, tue ich nicht.

Warum ich nie Deo benutzen werde

14 Millionen Euro sparen

Jemand von “der anderen Seite”, also ein normal Schwitzender, berichtete mir übrigens, dass er jetzt auch vom Deo weg ist. Er habe zwei Wochen lang “kalten Entzug” gemacht und danach hätte sich sein Transpirieren normalisiert. In den 14 Tagen jedoch muss er ziemlich gestunken und darunter gelitten haben. Für ihn hat es sich aber gelohnt, er lebt jetzt Deo-frei. Spiegel Online schreibt übrigens noch, dass rund zwei Prozent der Erwachsenen das gleiche Gen wie ich trügen. Da viele von ihnen trotzdem Deo benutzten, würden sie bei Abstinenz zusammen 14 Millionen Euro jährlich sparen!

Also, vielleicht gehörst Du auch zu den Menschen, die eigentlich kein Deo brauchen. Finde es heraus und schau Dir doch mal Dein Ohrenschmalz an.