Ärzten warnen: Auf diesen Schuhtrend sollten wir verzichten

Wir erklären, warum das so ist

Ärzten warnen: Auf diesen Schuhtrend sollten wir verzichten

Jede Saison ein neuer Schuh-Trend! Manche kommen und manche gehen und andere wiederum kommen immer wieder. Doch bei Trends ist das so eine Sache: Oft sehen sie total gut aus (vor allem an anderen Leuten - das Spielchen kennen wir sicherlich ganz gut), aber wirklich bequem oder gar gesund für unsere empfindlichen Füße sind sie meist nicht gerade.

Genauso ist das auch bei folgendem Schuh-Trend, den wir schon seit längerem lieben, der aber für unsere Füße der absolute Horror ist.

Die Rede ist von Römersandalen. Seit einigen Sommern lieben wir die Schnürschuhe, die so cool um die Waden gebunden werden können.

Ärzte warnen allerdings: Diese Schuhe können für unsere Füße ziemlich ungesund sein. Folgendes kann nämlich passieren: Über den Tag schwellen unsere Füße an (im Sommer noch mehr). Die Riemchen der Sandalen schneiden dann allerdings ins Fleisch und verursachen Blasen und Störungen der Blutzirkulation.

Aber das ist noch nicht alles!!!

Wenn wir die Schuhe nur gelegentlich tragen, ist es nicht so schlimm. Tragen wir sie allerdings über einen längeren Zeitraum, schädigen wir unsere Venen langfristig und verursachen so unschöne, gefährliche Besenreiser.

Wir haben euch ein paar Tipps zusammengestellt, wenn du dennoch nicht auf Römersandalen verzichten willst.

1. Nach dem Tragen die Füße ordentlich durchmassieren. Das regt die Durchblutung an.

2. Beim Kauf sollte ein Finger Platz sein zwischen Fuß und Riemchen.

3. Nicht jeden Tag die Sandalen tragen.

4. Alle paar Stunden die Schnallen lösen. Dadurch wird die Blutzirkulation wieder angeregt.

5. Nicht nur in den Sandalen stehen, zwischendurch auch sitzen (aber nicht mit übereinander geschlagenen Beinen). Ganz wichtig: Ausreichend Bewegung!

6. Füße zwischendurch hochlegen (für mindestens 20 Minuten). Der Druck wird so aus den Füßen genommen.

7. Mit den Füßen spielen, das heißt: Kreisbewegungen machen und in verschiedene Richtungen dehnen.