Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben

Ausmisten ist angesagt!

Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben

Ja, deine Kindheit war toll. Die Teeniezeit eigentlich auch. Und die Unijahre sowieso. Dennoch sollte man deiner Wohnung dein Alter zumindest in etwa ansehen. Wir haben 11 Dinge für dich zusammengestellt, die du ab 30 nicht mehr im Haus haben solltest.

Auch wenn wahrscheinlich eine Menge Erinnerungen an dem Krempel hängen, den du die vergangenen Jahre so mühselig angehäuft hast – manchmal ist es einfach an der Zeit, sich von gewissen Dingen zu trennen. Solltest du die folgenden Gegenstände noch immer in deiner Wohnung haben, würden wir dir dringend die sofortige Entrümpelung empfehlen. Los geht's auf der nächsten Seite.

Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben

#1 Ein Futonbett

Wir sagen es dir nur ungern, aber du wirst nun mal nicht jünger! Auch wenn dein niedriges Futonbett mit der billigen, dünnen Matratze und dem mitgelieferten Lattenrost dich seit deiner Teeniezeit begleitet hat, dein Rücken wird es dir danken, wenn du auf ein richtiges Bett mit einer hochwertigen Matratze umsteigst. Das Einzige, was noch schlimmer ist, als jenseits der 30 noch ein Futon als eigenes Bett zu haben? Eine Matratze auf dem Boden. Für beides bist du zu alt!

Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben

#2 Ein ungemachtes Bett

Bleiben wir noch kurz beim Thema Bett: Sobald du die große 3 passiert hast, solltest du dir angewöhnen, morgens nach dem Aufstehen dein Bett zu machen! Nichts schreit mehr „Ich bin erwachsen und habe mein Leben im Griff“ als ein gemachtes Bett. Abends wirst du dich freuen, wenn du nicht in die zerwühlten Laken krabbeln musst.

Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben

#3 Nicht zusammenpassende Bettwäsche

Betten-No-go #3: Als Erwachsener solltest du mindestens zwei Sets schöne, zusammenpassende Bettwäsche besitzen. Und zwar keine mit kleinen Comic-Tierchen, deinem liebsten Fußballverein oder der riesigen Fratze von Channing Tatum drauf. Seien wir mal ehrlich: Wenn du Channing nicht im Original ins Bett kriegst, dann doch lieber gar nicht, oder?

Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben

#4 Poster ohne Rahmen

Kahle Wände sind nicht gerade gemütlich. Früher war da die wohl günstigste Lösung, sie mit Postern zu tapezieren. Ob Filmplakate deiner liebsten Streifen, coole Bands oder einfach schöne Printmotive – es gab für jeden das richtige Poster. Solltest du auch heute noch auf die bezahlbaren Drucke setzen, ist das (zumindest bei gewissen Motiven) auch voll in Ordnung. Doch bitte nicht den Rahmen vergessen! Dadurch bekommt das Poster einen hochwertigeren Look und schreit nicht mehr „Mich gab es umsonst in der Bravo“.

Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben

#5 CDs, die du nicht mehr hörst

Ein weiteres Überbleibsel aus der Jugendzeit, das wohl die meisten von uns noch zu Hause haben, ist unsere CD-Sammlung – und das, obwohl du deine Musik eigentlich sowieso nur noch digital hörst. Na gut, ein paar Alben haben sicherlich sentimentalen Wert. Doch wirst du die Singles von „Coco Jambo“ oder „Barbie Girl“ wirklich jemals wieder in den CD-Player legen? Nein? Dann weg damit!

Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben

#6 Ikea-Tüte als Wäschesack

Sie sind praktisch, jeder hat mindestens eine zu Hause und bei einem Umzug wollen wir niemals auf sie verzichten. Doch eins ist eine Ikea-Tüte nicht: schön. Sie offen im Zimmer als Wäschesack stehen zu haben, solltest du dir also schnellstens abgewöhnen. Es gibt einfach so viel schönere Möglichkeiten, seine Wäsche zu sammeln.

Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben

#7 Lava-Lampen

Sie war vielleicht ein Geschenk deiner Freunde, die dir zum Geburtstag spaßhaft stecken wollten, dass du der größte Kiffer der Gruppe bist. Oder vielleicht fandest du sie auch einfach mal cool. Doch Lava-Lampen haben außerhalb der 70er oder der Teeniezeit, als dein Geschmack noch in der Findungsphase war, wirklich nichts verloren. Dasselbe gilt übrigens auch für niedliche Lampen in Wolken-, Mond- oder Einhornform…

Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben

#8 Ein ganzes Heer an Kuscheltieren

Nein, wir sagen dir jetzt nicht, dass du Mr. Bobo, der dich schon seit deiner Kindheit begleitet, aus dem Bett verbannen musst. Jeder von uns hat dieses eine Kuscheltier, ohne das Schlafen einfach nicht dasselbe ist. Aber müssen wirklich deine zwanzig liebsten Stofftiere von vor zwanzig Jahren aufgereiht auf deinem Bett sitzen? So wird deine Wohnung nie den Kinderzimmerlook los!

Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben

#9 Nicht zusammenpassendes Geschirr

Als du in deine erste eigene Wohnung gezogen bist, hast du dich wahrscheinlich über jede Tasse, jedes Glas und jeden Teller gefreut, die du von Mama abstauben konntest. Auch deine Töpfe, Pfannen und dein Besteck sind ein buntes Sammelsurium verschiedener Marken, Formen und Farben. Wenn du 30 bist, wird es allerdings nicht nur Zeit für hochwertigere Küchenutensilien, sondern auch solche, die nicht nach Studenten-WG aussehen. Noch so ein No-Go: Plastikdosen, für die du keinen Deckel mehr hast und umgekehrt!

Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben

#10 Hässliche Handtücher

Danke, Mama! Ja, beim Auszug hast du dich wirklich noch gefreut, dass du dir keine neuen Handtücher kaufen musstest, sondern ein paar von zu Hause mitnehmen konntest. Doch passen die Urlaubsstrandtücher aus Malle, das Coca-Cola-Werbehandtuch und das rosa-gemusterte Handtuch mit Flecken vom letzten Haarefärben wirklich zu dem erwachsenen Look, den du für deine Wohnung anstrebst? Nein, weg damit!

Das solltest du ab 30 nicht mehr im Haus haben

#11 Sitzsack

Erinnerst du dich noch an die „How I Met Your Mother“-Folge, in der Lily und Marshall sich weigern, den Sitzsack auszurümpeln, der das erste „Möbelstück“ in der gemeinsamen Wohnung mit Ted war? Selbst wenn du wirklich wunderbare Abende auf deinem Bean Bag verbracht hast, irgendwann ist es Zeit, Lebewohl zu sagen!