Halloween-Snacks, die bei deinen Gästen in diesem Jahr besonders gut ankommen

Gruselig lecker!

Eine Familie ist zu sehen und es geht um Rezepte für Snacks zu Halloween.

Halloween steht wieder vor der Tür und da man nie früh genug anfangen kann, sich Gedanken über die eigene Party zu machen, zeigen wir euch hier ein paar leckere Rezepte für eure Gruselparty!

Hirn-Snack

(Haferriegel mit Apfel)

Zutaten für drei Portionen:

31¼ g Margarine
31¼ g Rohrzucker
¾ TL heller Sirup (z. B. Holunder oder Limette)
50 g Apfelmus
12½ g Rosinen
¼ TL gemahlener Zimt
46¼ g Haferflocken

Zubereitung:

Zunächst heizt ihr den Ofen auf 180 Grad vor. Währenddessen füllt ihr die Margarine, den Zucker und den Sirup in eine kleine Pfanne und erhitzt vorsichtig alles, sodass die Margarine schmilzt und die Zutaten sich verbinden. Dann gebt ihr Apfelmus, Rosinen, Zimt und Haferflocken hinzu und vermischt alles gut. Die Mischung wird in eine Hirn-Form gefüllt und gründlich ausgedrückt, damit sie 20-25 Minuten goldgelb backen kann. Am Ende kühlt ihr die Masse ab und schneidet sie in Stücke. 

Zu sehen sind Snacks und es geht um Rezepte für Halloween Snacks.

Wackel-Wurm

(Aus Wackelpudding)

Zutaten für drei Portionen:

9 Blätter Gelatine (rot)
0,75 l roter Fruchtsaft (z.B. rote Johannisbeere, rote Trauben, Holunderbere oder Himbeere)
3 EL Puderzucker
Strohhalme

Zubereitung:

Zunächst weicht ihr die Gelatine etwa 10 Minuten in kaltem Wasser ein. Dann erhitzt ihr Fruchtsaft und Puderzucker in einem Topf und rührt so lange, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Gelatine drückt ihr nun aus, nehmt etwa 5 EL heißen Fruchtsaft und gebt diesen über die Gelatine. Das wird nun gut verrührt, damit keine Klümpchen entstehen. Die Masse gebt ihr zum restlichen Fruchtsaft und rührt nochmal gut um. Um nun die Wurm-Form zu erhalten, gebt ihr den Wackelpudding in Strohhalme und lasst sie auskühlen; das dauert mit einem Kühlschrank etwa 4-5 Stunden. 

Ein Kürbis ist zu sehen und es geht um ein Rezept für Halloween Snacks.

Kotzender Kürbis

(Guacamole für die Nachos)

Zutaten für 4 Portionen: 

2 sehr reife Avocados
2 kleine Limetten
1 kleine rote Zwiebel
2 – 3 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer und Chili-Gewürz
Nach Geschmack:
2 Strauchtomaten
1 Chili-Schote
Petersilie / Koriander
2 Esslöffel Joghurt

Zubereitung:

Die Zwiebel und die Knoblauchzehen werden geschält und zerhackt; die Stücke gebt ihr in eine mittelgroße Schüssel. Wer den Dip scharf haben will, kann auch eine Jalapeño oder eine Chilischote dazuschneiden. Die Avocados werden halbiert, der Kern entnommen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausgenommen. Dieses Fruchtfleisch zerdrückt ihr in der Schüssel und vermischt es mit den Zwiebel- und Knoblauchstückchen. Über diese cremige Masse drückt ihr den Saft der Limette aus (Wichtig: Das muss schnell gehen, denn sonst wird die Masse braun!) und würzt die Mischung mit Salz, Pfeffer und Chili ab. Wer möchte, kann die Guacamole mit Petersilien- oder Koriander-Blättern und Tomaten garnieren. 

Servieren:

Schneidet zum gruseligen Servieren ein Gesicht in den Kürbis und verteilt die Guacamole in Richtung Kürbis-Mund!