Die nächste Hitzewelle kommt: Das kannst du tragen!

So bleibst du selbst bei den heißesten Temperaturen cool

Frauen, die im Sommer in kurzen Kleidern der Hitze trotzen

Sobald die Außentemperaturen ein gewisses Maß erreicht haben, fühlt sich einfach alles in unserem Kleiderschrank an wie eines dieser mobilen Saunazelte: Wir schwitzen, es zwickt, und wir würden am liebsten einfach nur ganz schnell, ganz kalt duschen. 

Aber wie sagen unsere Omis immer so schön? Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung! So auch im Sommer: Wie du selbst bei größter Hitze dank ein paar weniger Fashion-Kniffe cool bleibst, verraten wir dir auf den nächsten Seiten!

Finde die richtigen Materialien

Sobald draußen die nächste Hitzewelle anrollt, solltest du vor allem auf Kleidung aus Leinen (wie hier bei Bloggerin Emma Hill), Baumwolle oder kühlende Seide setzen. Diese Naturstoffe sind besonders luftdurchlässig und lassen die Haut auch bei heißem Wetter atmen. 

Wichtig ist hierbei jedoch, dass du den folgenden Punkt beachtest:

Setz auf weite Schnitte

Nicht nur das Material, auch der Schnitt eines Kleidungsstücks ist im Sommer entscheidend: Eng anliegende Teile lassen dich schneller schwitzen und sollten besser vermieden werden. Greife stattdessen zu lockeren und luftigen Schnitten wie bei diesem Asos Kleid. So kann die Luft zwischen Haut und Textil zirkulieren und verschafft dir die nötige Abkühlung.

Investiere in ein luftiges Midi- oder Maxi-Kleid

Im Sommer würden wir am liebsten so wenig Stoff wie möglich tragen, doch der Büro Dresscode macht uns dabei gerne mal einen Strich durch die Rechnung. Die Lösung: weit geschnittene Midi- oder Maxi-Kleider, gerne auch in Wickeloptik. Die sind nicht nur büro- sondern auch sommertauglich und überstehen überdies den Styling-Test. Hier zeigt uns Fashion-Influencerin Rocky Barnes ein Teil im angesagten Mustermix.

View this post on Instagram

Just waiting for my rosé. 💕🥂

A post shared by JULIE SARIÑANA (@sincerelyjules) on

Greife zu weiten Culottes und Stoffhosen statt zu Jeans

Wer nicht den ganzen Sommer in Röcken und Kleidern verbringen will, ist mit weiten Culottes und dünnen Stoffhosen eindeutig besser bedient als mit Jeans: Ihr dünner Stoff ist luftdurchlässiger und dämmt das Schwitzen ein. Wie sie sich elegant stylen lassen, zeigt hier Bloggerin Julie Sariñana in einem Wickeltop und Sandalen.

Trage auf keinen Fall geschlossene Schuhe

Du denkst, die Wahl deiner Schuhe macht kaum einen Unterschied? Da liegst du falsch! Es ist ein wenig wie im Winter, wo wir am ganzen Körper frieren, wenn unsere Füße kalt sind: Packst du dich in luftige Sandalen, Mules und halbhohe Pumps, die ein atmungsaktives Fußbett haben, kommt es dir gleich am ganzen Körper weniger warm vor. Und da wir Sommerschuhe wie das obige Paar von Alohas Sandals lieben, spricht auch nichts dagegen, sie so lange zu tragen, wie es das Wetter erlaubt.

Der triste Winter kommt schließlich früh genug, oder?