Ist morgens oder abends duschen besser?

Wir haben uns mal schlau gemacht

Es gibt Menschen, die am liebsten morgens duschen – zum Wachwerden und um sich den Tag über sauber zu fühlen. Andere hingegen nehmen lieber abends eine Dusche, das spart Zeit. Zu welcher Gruppe gehörst Du?

Ist morgens oder abends duschen besser?

Das sind die Vorteile des morgendlichen Duschens

- Du startest mit einem sauberen Gefühl in den Tag und sprühst vor Energie!

- Durch die Dusche wird der Kreislauf angekurbelt und das Immunsystem gestärkt.

- Du fühlst Dich wach und munter.

- Deine Haut und Dein Haar werden Dir die morgendliche Dusche danken, vor allem, wenn Du kalt duschst. Kaltes Wasser spült die natürlichen Öle, die sich in Haut und Haar befinden, nicht herunter und bewahrt vorm Austrocknen. Zudem werden die Poren geschlossen, sodass der Schmutz sich nicht in ihnen absetzen kann.

Ist morgens oder abends duschen besser?

Das abendliche Duschen hat auch Vorteile

- Du kannst morgens zehn Minuten länger schlafen …

- … oder Du frühstückst ausgiebig, ohne in Zeitnot zu geraten.

- Du gehst jeden Abend sauber ins Bett, dadurch bleibt die Bettwäsche länger frisch und muss seltener gewechselt werden.

- Eine heiße Dusche ist angenehm zum Entspannen nach einem stressigen Tag.

- Du schläfst besser! Denn durch das Duschen am Abend oder ein angenehmes Fußbad bringst Du Körper und Füße nach einem stressigen Tag wieder auf Normaltemperatur und kommst eher zur Ruhe. Das ist nur eine der schlechten Schlafangewohnheiten, mit denen Du noch heute brechen solltest.

- Du wäschst alle Keime ab, die sich tagsüber auf Deinem Körper ansammeln, und schleppst sie somit nicht in Dein Bett.