3 Dinge, die du gegen Besenreiser tun kannst

Mehr als die Hälfte aller 20- bis 29-jährigen Frauen haben Besenreiser ...

Im Winter unter Jeans und Strumpfhose versteckt, stören uns die kleinen bläulich-schimmernden Adern an den Beinen besonders im Sommer. Mehr als die Hälfte aller 20- bis 29-jährigen Frauen und Männer haben Besenreiser.

3 Dinge, die du gegen Besenreiser tun kannst

Wie ein Reisigbesen

Besenreiser sind erweiterte winzige Venen und eine Form von Krampfadern. Sie schimmern rötlich bis bläulich durch die Haut und ziehen sich manchmal wie ein Reisigbesen über unsere Beine. Besenreiser sind veranlagt. Hat sie also bereits Deine Mutter oder sogar beide Eltern, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit für Dich, sie ebenfalls zu bekommen.

Schwaches Bindegewebe führt dazu, dass die Venenwände ausleiern. Die Folge: Das Blut wird nicht mehr so gut weiterbefördert und ein Rückstau in den kleinen Venen wird als Besenreiser sichtbar.

Im Gegensatz zu anderen Krampfadern, sind Besenreiser unbedenklich und müssen nicht entfernt werden. Viele Frauen stören sich jedoch an den feinen Äderchen. Das kannst Du tun.

3 Dinge, die du gegen Besenreiser tun kannst

1. Veröden

Bei einem kleinen Eingriff gibt ein Facharzt ein Medikament in die winzigen Venen, um sie zu veröden. Dadurch verkleben die Venenwände und sie werden nicht mehr durchblutet. Über Wochen baut der Körper die Besenreiser dann ab und sie verblassen.

2. Lasern

Bei der Lasertherapie werden die Besenreiser durch einen Laser verödet. Besonders für sehr kleine Adern ist diese Methode geeignet. Sowohl beim Veröden als auch beim Lasern musst Du mehrere Sitzungen in Anspruch nehmen und anschließend Kompressionsstrümpfe tragen, damit die Behandlung erfolgreich ist.

3. Lenk ab

Besenreiser stören genauso wie Cellulite, weil sie dem gängigen Ideal einer makellosen Haut widersprechen. Dabei hat die Mehrheit der Frauen mindestens eins von beiden an den Beinen.

Wer gepflegte, straffe und geschmeidige Beine hat, der kann gut von diesen kleinen Makeln ablenken. Also, öfter mal die Treppe und das Fahrrad nehmen, Beine peelen, rasieren und eincremen und sich einfach denken, es gibt schlimmere Dinge im Leben