Sommer, Sonne, Salmonellen

Bakteriengefahr bei Sommerhitze

Salmonellen sind gefährlich und können eine Lebensmittelvergiftung auslösen. Sie tummeln sich gern auf Eiern oder rohem Fleisch. Nur sehr heiße Temperaturen können ihnen etwas anhaben. Wir verraten dir die wichtigsten Fakten, die du über Salmonellen wissen musst.

Sommer, Sonne, Salmonellen
Quelle: Unsplash

Sie mögen warme Temperaturen

Salmonellen sind häufig ein Sommer-Problem, denn vor allem im Juli bis September gibt es die meisten Salmonellenerkrankungen. Bei Temperaturen zwischen 10 bis 47 °C vermehren sich Salmonellen, ab 20 °C sogar besonders schnell.

Salmonellen – die stille Gefahr

Das Tückische, du siehst Lebensmitteln nicht an, ob sie von Salmonellen befallen sind oder nicht. Schmecken kannst du es genauso wenig. Das macht Salmonellen besonders gefährlich. Vor allem Fleisch und Eier können von Salmonellen befallen sein, da sich die Erreger im Magen-Darm-Trakt von Hühnern, Schweinen und Rindern befinden.

Isst du “verseuchte” Lebensmittel, kannst du im schlimmsten Fall eine böse Magen-Darm-Infektion mit Durchfall, Schüttelfrost und Erbrechen bekommen.

Abtöten, aber wie?

Zuerst einmal: Salmonellen können nicht einfach abgewaschen werden – egal wie gründlich. Bei dieser Aussage handelt es sich um einen Irrglauben, der ins Reich der Mythen verbannt werden muss. Auch Einfrieren bringt nichts. Salmonellen sterben nicht ab, wie viele annehmen, wenn das Essen eingefroren wird. Du solltest daher auch bei Aufgetautem vorsichtig sein.

Salmonellen lassen sich einzig und allein durch Hitze abtöten. Dabei sollten Fleisch und Eier für mindestens zehn Minuten bei über 70 °C durchgaren. Vor allem bei Geflügel ist die Gefahr einer Ansteckung besonders groß.

Hygiene in der Küche

Sauberkeit tötet die Salmonellen zwar nicht ab, jedoch kannst Du dadurch eineAusbreitung verhindern. Folgende Punkte solltest Du beachten:

- Wasche deine Hände nachdem du rohes Fleisch und Eier angefasst hast.- Lagere Lebensmittel im Kühlschrank. Bei 7 °C können sich Salmonellen nicht vermehren.- Trenne rohe von fertig zubereiteten Produkten, damit die Salmonellen nicht von einem auf das andere Lebensmittel übergehen.- Benutze für Fleisch ein extra Schneidebrett und schneide darauf keine anderen Lebensmittel.- Tausche regelmäßig Spülschwämme und Lappen aus.- Achte auf das Tauwasser beim Auftauen von Fleisch. Es enthält besonders viele Keime und sollte auf keinen Fall mit anderen Produkten in Berührung kommen.