Mit deinen liebsten Sneakers durch den Winter – so klappt's*

So kommst du mit deinen liebsten Sneakern durch den Winter.

Die heißen Tage sind vorbei und so langsam aber sicher machen die ersten kalten Nächte unweigerlich darauf aufmerksam, dass schon bald der Winter vor der Tür steht. Für dich bedeutet das: Die Sommersachen rutschen ganz nach hinten in den Kleiderschrank und du kannst schon einmal die dickeren Pullover sowie deine liebsten Sneakers aus der hintersten Ecke holen.

Mit deinen liebsten Sneakers durch den Winter – so klappt's*

Deine Sneakers? Genau! Denn wir verraten dir, warum Sneakers perfekte Winterschuhe sind und worauf du beim Kauf achten musst, um warm sowie stilsicher durch die kalte Jahreszeit zu kommen!

Sneakers im Winter? Ja, bitte!

Sneakers sind deine absoluten Lieblingsschuhe? Damit bist du nicht alleine! Die sportlichen Turnschuhe sehen nämlich nicht nur verdammt cool aus, sondern sind auch unglaublich bequem. An heißen Sommertagen kommen deine Füße in den geschlossenen Schuhen aber schnell ins Schwitzen, sodass du besser auf offene Schuhe setzt. Und im Winter waren die Sneakers bisher immer zu kalt. Schnell wurden deine Füße nass und so richtig Spaß hat das mit den sportlichen Tretern zwischen Schnee und Eis nicht gemacht.

Nun kommt aber die gute Nachricht: Mittlerweile gibt es auch spezielle Wintersneakers, welche gezielt auf die Ansprüche in der kalten Jahreszeit ausgerichtet sind. Du kannst deine Lieblingsschuhe jetzt also auch im Winter bei Schneefall oder an verregneten Tagen mit vereisten Straßen problemlos tragen – und damit deinen coolen sportlichen Look sogar in den kalten Monaten beibehalten. Wir antworten deshalb auf die Frage „Sneakers im Winter?“ mit „Unbedingt!“.

Auf die Materialien kommt es an

Mit deinen liebsten Sneakers durch den Winter – so klappt's*

Bist du jetzt auf den Geschmack gekommen und möchtest direkt nach deinen trendigen Wintersneakers suchen, solltest du dabei unbedingt auf die Materialien achten. Denn sie sind es, die in erster Linie darüber entscheiden, ob die Sportschuhe auch für den Winter geeignet sind oder eher nicht. Stoffschuhe wie die berühmten „Chucks“ oder luftige Laufschuhe aus Textilien werden nämlich zwischen Nässe und Kälte schnell versagen – garantiert.

Demgegenüber können Sportschuhe aus echtem Leder oder speziellen synthetischen Materialien durchaus der Nässe trotzen. Von außen lässt sich bei den Wintersneakers also kaum ein Unterschied zu deinen liebsten Schuhen im Frühjahr oder Herbst erkennen. Doch wie heißt es so schön? Die inneren Werte müssen stimmen!

Wasserabweisend oder wasserdicht?

Achte deshalb beim Kauf darauf, ob die Schuhe wasserabweisend beziehungsweise wasserdicht sind. Doch Vorsicht: Hierbei gibt es durchaus einen Unterschied. Wasserabweisende Schuhe halten Feuchtigkeit zwar lange stand, werden sie jedoch zu lange oder intensiv Nässe ausgesetzt, kriecht sie irgendwann doch bis zu deinen Füßen durch. Mit wasserdichten Schuhen kannst du hingegen durch Pfützen laufen, eine stundenlange Schneeballschlacht machen oder zwischen Schnee und Eis über den Weihnachtsmarkt schlendern – und deine Füße bleiben zu 100 Prozent trocken.

Allerdings ist Wasserdichtigkeit bei Winterschuhen im Allgemeinen sehr selten, was auch für die Wintersneakers gilt. Dann müssten sie nämlich aus Materialien wie beispielsweise Gummi gefertigt sein und das sieht bei klassischen Sneakers nur wenig stilecht aus. Wenn die Schuhe deiner Wahl aber zumindest wasserabweisend sind, bringst du schon einmal gute Voraussetzungen für die kalte Jahreszeit mit.

Flauschige, aber unsichtbare Fütterung

Apropos „innere Werte“: Dazu gehört bei deinen neuen Wintersneakers natürlich auch die Fütterung. Denn im Gegensatz zu klassischen Sneakers, halten die Modelle für die kalte Jahreszeit deine Füße angenehm warm – auch bei eisigen Minusgraden. Von außen ist diese Fütterung in der Regel nicht zu sehen. Es sei denn, du wählst ein Modell aus, bei dem das Futter gezielt aus dem Schaft herausragt und den Schuhen somit einen winterlichen und flauschigen Look verleiht. Das ist schlussendlich eine Frage deines persönlichen Geschmacks und angestrebten Styles.

Mit deinen liebsten Sneakers durch den Winter – so klappt's*

Sichtbar oder unsichtbar…nicht nur diesbezüglich unterscheidet sich die Fütterung aber je nach Modell. Stattdessen gibt es diese aus verschiedenen Materialien, welche wiederum individuelle Eigenschaften mit sich bringen

• Echtes Lederfutter ist – wie der Name bereits vermuten lässt – besonders natürlich. Es lässt deine Füße also bestmöglich atmen und verhindert, dass sich beim Rennen zum Schulbus oder Sitzen in der Vorlesung unangenehmer Schweiß bildet.
• Microfiber stammt hingegen aus der High-Tech-Entwicklung, wie der Name bereits vermuten lässt, und ist besonders leicht. Du wirst die Sneakers an deinen Füßen also trotz warmer Fütterung kaum bemerken. Es ist zudem atmungsaktiv, geruchshemmend und kann eine Menge Feuchtigkeit binden – wodurch es eine kostengünstigere Alternative zum Lederfutter darstellt.
• Auch beim Warmfutter ist der Name Programm: Es gilt als die wärmste Fütterung und kann deine Füße somit selbst im kältesten nur denkbaren Winter angenehm warm halten – und das, obwohl die Schuhe optisch aussehen wie ganz normale Sneakers.
• Und zuletzt erfreut sich das flauschige Lammfutter großer Beliebtheit. Es ist gemütlich, warm und sieht cool aus, falls es eben doch oben aus dem Schaft blitzt.
Übrigens: Solltest du bereits normale Sneakers aus wasserabweisenden Materialien wie Leder besitzen, kannst du diese auch durch Einlegesohlen aus Lammfell und eine ordentliche Imprägnierung wintertauglich machen…

Die aktuellen Trends der Wintersneakers

Du bist überzeugt und möchtest die Wintersneakers in der kommenden Saison ausprobieren? Dann solltest du dich noch schnell über die aktuellen Trends informieren. Bei den Wintersneakers sind natürlich dieselben Looks angesagt wie bei den Sommertrends für Sneakers auch. Ob es also lieber die bunten „Ugly-Sneakers“ oder die hohen „Plateau-Sneakers“ sein sollen, darfst du nun selbst entscheiden. Als kleiner Tipp am Rande, können wir dir vor allem Modelle mit hohem Schaft empfehlen – die sogenannten „High-Tops“. Denn die erweisen sich im Schnee als besonders praktisch! Nun darfst du nur nicht vergessen, deine Wintersneakers auch regelmäßig zu reinigen, damit sie trotz Schnee, Streusalz und anderen Strapazen in der kalten Jahreszeit strahlend weiß bleiben.

* Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Anabel Degner. Anabel Degner unterstützt Unternehmen im Bereich Digital Business Management, teilt ihre Expertise rund um Marketing und E-Commerce in Fachbeiträgen und Blogartikeln aber auch mit Verbrauchern