8 Gründe, warum du jeden Tag Beckenbodentraining machen solltest!

Ladies, wir müssen über Beckenbodentraining sprechen!

8 Gründe, warum du jeden Tag Beckenbodentraining machen solltest!

Bestimmt hast Du schon mal davon gehört und gedacht: Das klingt wie Gymnastik für alte Leute. Stimmt, der Name klingt wirklich unsexy, die Übungen sind aber so ziemlich das Beste, was Du Deinem Körper antun kannst.

1. Es ist super einfach

Stell Dir vor, Du hältst beim Pinkeln den Strahl an. Die Muskeln, die Du dazu benutzt, sind die Beckenbodenmuskeln. Du drückst sie zusammen, ziehst sie hoch und lässt sie dann – wie einen Fahrstuhl – wieder sinken. Das Ganze machst Du etwa zehnmal hintereinander, dreimal täglich. Wenn Du magst, kannst Du auch Beckenboden-Trainingshilfen benutzen.

2. Du kannst sie jederzeit und überall machen

Da Beckenbodenübungen so unauffällig und einfach sind, kannst Du sie so ziemlich überall machen. Während Du am Schreibtisch, im Auto oder auf der Couch sitzt oder sogar während des Geschlechtsverkehrs. Vielen Frauen fallen die Übungen leichter, wenn sie etwas Festes zum Drücken haben – sei es ein Penis oder ein Spielzeug. Für Deinen Partner ist das auch ein angenehmes Gefühl. Alle gewinnen!

8 Gründe, warum du jeden Tag Beckenbodentraining machen solltest!

3. Es hält Deine Organe an Ort und Stelle

Eine Aufgabe des Beckenbodens ist es, Deine Organe an Ort und Stelle zu halten. Diese drücken – Schwerkraft sei Dank – ständig auf den Beckenboden. Je mehr Du Deinen Beckenboden trainierst, desto stärker wird er.

4. Bessere Kontrolle über Deine Blase

Sehen wir den Tatsachen ins Gesicht: Früher oder später werden wir alle einmal die Kontrolle über unsere Blase verlieren, sei es durch Alter, Schwangerschaft, beim Niesen oder während des Sports. Mit einem starken Beckenboden kannst Du Deine Blase besser kontrollieren.

8 Gründe, warum du jeden Tag Beckenbodentraining machen solltest!

5. Das Liebesspiel wird sich besser anfühlen

Durch Beckenbodenübungen erhöht sich die Durchblutung Deiner Vagina. Das führt dazu, dass sie während des Geschlechtsverkehrs sensibler auf Berührungen reagiert. Viele Frauen berichten davon, dass sich ihre Orgasmen durch die Beckenbodenübungen verbessert haben.

6. Deine Schwangerschaft wird angenehmer

Das Gewicht eines Babys ist eine unglaubliche Belastung für die Beckenbodenmuskulatur. Darum leiden Schwangere auch oft unter Inkontinenz. Beckenbodentraining während und vor der Schwangerschaft stärkt den Beckenboden und hilft dabei, dass er nach der Schwangerschaft wieder in seine alte Form zurückkehrt.

8 Gründe, warum du jeden Tag Beckenbodentraining machen solltest!

7. Es kann Rückenschmerzen lindern

Durch das Beckenbodentraining wird Dein Becken stabilisiert und das kann Schmerzen im unteren Rücken lindern.

8. Männer sollten auch Beckenbodenübungen machen

Du kannst diesen Artikel gleich an Deinen Partner weiterleiten, denn auch Männer profitieren von Beckenbodenübungen. Das fängt bei der Kontrolle über die eigene Blase an und endet bei längerer Ausdauer im Bett.