Sie wurde für ihr Aussehen gemobbt, jetzt ist sie ein YouTube-Star!

Lass dich niemals unterkriegen

Lizzie Velasquez wurde lange für ihr Aussehen gemobbt und beleidigt. Doch sie hat sich nicht in ihrem Schneckenhaus verkrochen, sondern zeigt es allen Kritikern und ist mittlerweile YouTube-Star.

Auf einmal war alles anders

Lizzie Velasquez wurde mit einem seltenen Gendefekt geboren. Die Krankheit beeinträchtigt ihr Herz und hindert sie daran zuzunehmen. Ihr Gewicht ist nie höher als 35 kg. Trotzdem lebte Lizzie immer ein normales Leben und war sogar Cheerleader an ihrer High-School. Doch eines Tages in der Oberstufe änderte sich alles, als sie auf ein Acht-Sekunden-Video bei YouTube mit dem Titel “Hässlichste Frau der Welt“ geklickt hat. Die Frau in diesem Video war sie selbst! Die Kommentare darunter waren noch schlimmer: “Bitte, tue der Welt einen Gefallen, halte Dir eine Waffe an den Kopf und bring Dich um!“ Lizzie nahm die Beleidigungen und Beschimpfungen zum Anlass, ihr Leben besser zu machen und ihre Träume zu leben.

Gesicht einer Anti-Mobbing-Kampagne

Im Jahr 2013 hat Lizzie Velasquez ihre Geschichte vor einem großen Publikum erzählt und damit alle zu Tränen gerührt. Entstanden ist dort ein 13-minütiges YouTube-Video, das seitdem fast zehn Millionen Mal angeschaut und geteilt wurde. Lizzie wurde so das Gesicht einer weltweiten Anti-Mobbing-Bewegung. Die Marketing-Expertin Sara Bordo wurde so auf Lizzie aufmerksam und wollte mit ihr einen Dokumentarfilm drehen. Im Mittelpunkt der Dokumentation steht eine Reise nach Washington D.C., auf der sie mit Politikern über eine Verbesserung der Sicherheit an amerikanischen Schulen gesprochen hat. Mobbing und andere Ausgrenzungen sollen verfolgt werden.

Die Politiker sind dagegen

Leider tragen die Bemühungen von Lizzie und Sara wenig Früchte. Nur wenige Politiker in Washington waren mit den beiden einer Meinung, dass Mobbing an Schulen dokumentiert und verfolgt werden solle. Trotzdem geben sie nicht auf. Lizzie ist im Rahmen der Kampagne viel unterwegs, teilte sich mit Mark Zuckerberg und Hillary Clinton in Mexiko City bei einer Bildungskonferenz sogar eine Bühne. Durch Filmvorführungen und viele Vorträge sollen die politischen Entscheidungsträger doch umgestimmt werden und wer kann besser über das Thema Mobbing sprechen als jemand, der so schrecklich darunter leiden musste wie Lizzie Velasquez.