Diese natürlichen Hausmittel helfen gegen Kopfschmerzen

Wir brauchen keine Schmerztabletten mehr

Diese natürlichen Hausmittel helfen gegen Kopfschmerzen

Akute Hilfe gegen Kopfschmerzen

Wir alle kennen es, auf der Arbeit oder zuhause, an einem stressigen Tag - plötzlich fängt der Kopf an zu pochen und zu drücken. Kopfschmerzen sind eine wahre Volkskrankheit und ihr Hauptauslöser ist Stress.

Langfristig kannst du Kopfschmerzen durch die richtige Ernährung, etwas Sport und gezielte Entspannungstechniken entgegenwirken. Aber was tun, wenn die Kopfschmerzen einmal da sind?

Lass den Medizinschrank zu und greif lieber zu einem dieser natürlichen Mittel gegen Kopfschmerzen:

Diese natürlichen Hausmittel helfen gegen Kopfschmerzen

1. Wasser trinken

Neben Stress ist Dehydrierung häufig die Ursache von Kopfschmerzen. Aber auch wenn deine Kopfschmerzen nicht durch mangelnde Flüssigkeitszufuhr ausgelöst werden, hilft ein Glas Wasser gegen den Schmerz.

Das ist in wissenschaftlichen Studien belegt worden. Kaffee und zuckrige Getränke sind hingegen nicht als Schmerzkiller geeignet. Alkohol ist erst recht tabu, da er deinen Körper noch mehr entwässert. Um Kopfschmerzen vorzubeugen, solltest du darauf achten, regelmäßig genug Wasser zu trinken.

Diese natürlichen Hausmittel helfen gegen Kopfschmerzen

2. Fenster auf!

Ein Spaziergang oder eine andere sanfte Bewegung an der frischen Luft wirken wahre Wunder gegen Kopfschmerzen, da durch die Bewegung Sauerstoff ins Gehirn transportiert wird, der die Schmerzen mindert. Wenn ein Spaziergang nicht drin ist, hilft es auch oft schon, das Fenster zu öffnen.

Langfristig kannst du Kopfschmerzen vorbeugen, indem du regelmäßig Sport an der frischen Luft treibst.

Diese natürlichen Hausmittel helfen gegen Kopfschmerzen

3. Etwas Kaltes

Wenn der Kopf hämmert, hilft einigen Leuten Kühlung, bei anderen wirkt Wärme besser gegen den Schmerz.

Das hat vermutlich damit zu tun, dass einige Arten des Kopfschmerzes durch erweiterte Blutgefäße verursacht werden, die auf die Nerven drücken. Hier hilft Kühlung, z.B. durch einen Beutel Eis oder gefrorene Erbsen, Tigerbalsam oder Minzöl. Letztere dürfen aber nicht mit den Schleimhäuten in Berührung kommen.