In 4 Schritten zu schlanken Endlos-Beinen

Starte jetzt!

In 4 Schritten zu schlanken Endlos-Beinen

Wunderschöne, gepflegte und trainierte Beine sind ein echter Blickfang – und das geschlechterunabhängig. Es gibt die wenigen, glücklichen Menschen, die von Natur aus damit gesegnet sind.

Wir anderen können aber auch einiges tun, um tolle Beine zu bekommen!

In 4 Schritten zu schlanken Endlos-Beinen

1. Unten ohne

Während laut einigen US-Seiten Haare unter den Achseln wieder “in” sind (und das auch noch in blau oder lila), ist es bei den Beinen noch nicht so weit.

Schritt Nummer eins für tolle, sexy Beine ist also die Enthaarung. Trage auf alle Fälle vorher Rasierschaum auf, so gleitet die Klinge leichter und du riskierst keine Entzündungen und Ausschläge. Entferne dann die Haare mit einer scharfen Klinge vorsichtig entgegen der Wuchsrichtung. 

In 4 Schritten zu schlanken Endlos-Beinen

2. Apfelhaut

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte zuerst: Fast 90 Prozent aller Frauen haben Orangenhaut. Die gute: Du kannst sie ganz easy bekämpfen.

Rege deine Durchblutung durch Bürsten und Massagen an, auch Wechselduschen fördern die Durchblutung. Spüle deine Beine mehrmals wöchentlich abwechselnd kalt und warm ab. Ein Peeling, zum Beispiel aus Kaffeesatz, verbessert dein Hautbild zusätzlich.

In 4 Schritten zu schlanken Endlos-Beinen

3. Bye bye Besenreißer

Besonders in den Kniekehlen kommen die kleinen blauen Gefäßerweiterungen zum Vorschein. Leider sind Besenreißer Veranlagung. Sie sind nicht gefährlich, sehen aber eben nicht besonders toll aus.

Beim Arzt kann man die Gefäße durch Spritzen veröden lassen, danach sind die Besenreißer fast verschwunden. Da dies aber nicht ganz billig ist und mehrere Sitzungen erfordert, ist ein Selbstbräuner die erste Hilfe, wenn du beinfrei tragen willst. Peele auch hier vorher, damit deine Beine schön gleichmäßig braun werden.

In 4 Schritten zu schlanken Endlos-Beinen

4. Mach dir Beine

Baue nach und nach mehr Bewegung in deinen Alltag ein. Stehe mindestens einmal die Stunde vom Bürostuhl auf, telefoniere im Stehen, nimm die Treppen, nutze den Steharbeitsplatz (wenn vorhanden) und vor allem: Habe Freude daran!

Du wirst sehen, nach ein paar Wochen sind deine Beine und dein Po schon etwas knackiger. Wenn du Lust hast, hole die Laufschuhe oder das Fahrrad heraus und freue dich über die Chance, an der frischen Luft Sport zu treiben.