"The Big Bang Theory": Deshalb werden wir das Baby von Howard und Bernadette nie sehen

Das ist der wahre Grund

"The Big Bang Theory": Deshalb werden wir das Baby von Howard und Bernadette nie sehen
Quelle: Getty Images

In der 10. Staffel von "The Big Bang Theory" gab es endlich den Nachwuchs, auf den alle gewartet haben. Bernadette und Howard bekamen die kleine Halley. Sie wurde übrigens nach dem Kometen Halley benannt und passt somit zum Beruf ihres Vaters. 

Die Fans hatten sich schon auf das niedliche Baby gefreut, doch haben es bisher nicht zu Gesicht bekommen. Das wird sich leider auch in Zukunft nicht ändern. Den erstaunlichen Grund dafür, verraten wir euch auf den nächsten Seiten. 

"The Big Bang Theory": Deshalb werden wir das Baby von Howard und Bernadette nie sehen
Quelle: Getty Images

Aufmerksamen Fans dürfte aufgefallen sein, dass man bisher nur Halleys Schreie gehört hat und das Baby selbst immer versteckt blieb. Wem kommt das bekannt vor? Richtig, die meisten dürfte das an Halleys Großmutter Mrs. Wolowitz erinnern. Auch von ihr waren immer nur Schreie zu hören und der Zuschauer bekam sie nie zu Gesicht. Ihre "Howard"-Schreie bleiben den Fans bis heute im Gedächtnis. 

Was Mrs. Wolowitz und Halley nun gemeinsam haben, erfahrt ihr hier:

"The Big Bang Theory": Deshalb werden wir das Baby von Howard und Bernadette nie sehen
Quelle: Getty Images

Tribut an Carol Ann Susi

Der Regisseur Steve Molaro erklärt, dass Halley ein Tribut an Howards Mutter ist. Die Schauspielerin Carol Ann Susi war 2014 nämlich an Krebs verstorben und soll durch das Baby in Erinnerung bleiben. Wie niedlich! Das ist doch wirklich eine nette Geste, die die Fans freuen dürfte. Dann finden sie es bestimmt auch gar nicht mehr so schlimm, das Baby nicht sehen zu dürfen. Mrs. Wolowitz lebt durch Bernadettes und Howards Nachwuchs weiter und wird dadurch nie in Vergessenheit geraten.