Darum geht die Welt unter, wenn wir unsere Tage haben

Jeden Monat auf's Neue

Darum geht die Welt unter, wenn wir unsere Tage haben

Menschen (= Männer), die nicht monatlich ihre Periode bekommen und unter den nervigen bis schmerzhaften Begleiterscheinungen zu leiden haben, können unser "Gejammer" meist nicht so ganz nachvollziehen. Aber ja, es ist wirklich so schlimm! Um nicht zu sagen: Sogar noch viel schlimmer.

Darum geht die Welt unter, wenn wir unsere Tage haben

1. Kleiner Gruß

Meistens kündigt sich unsere Periode schon lange im Voraus mit ein paar netten, gut gemeinten Krämpfen an. Klar, ist ja schließlich nicht so, dass wir Frauen zumindest an den Tagen, an denen wir nicht unsere Tage haben (tagefreie Tage quasi), Spaß haben dürften! #dankefürnix

Darum geht die Welt unter, wenn wir unsere Tage haben

2. Große Lügen

Wenn wir unsere Periode dann erst mal haben, sind wir für jede Art von Aggressionspotential empfänglich. Am wütendsten macht uns allerdings mit Abstand die Tampon-Werbung, bei der Frauen in engen weißen Hosen den Spaß ihres Lebens haben. Weiße Hosen? Spaß? Während der Periode? Kannste vergessen!

Darum geht die Welt unter, wenn wir unsere Tage haben

3. Eine Million Kalorien

Die wenigsten Frauen sind bekanntlich vollkommen zufrieden mit ihrer Figur. Doch während wir unsere Tage haben, ist unser Body-Love-Level total im Keller. Da machen die Fressanfälle und Frustess-Attacken, die uns periodenbedingt heimsuchen, das Ganze nicht unbedingt besser!

Darum geht die Welt unter, wenn wir unsere Tage haben

4. Viele Tränen

Wenn dann auch noch unser Freund beschließt, die Mitleidsbekundungen einzustellen und uns mit schiefen Blicken, lautem Kauen oder auch einfach weil er irgendwo sitzt (sooo nervig, kann man doch einfach mal sein lassen) zu provozieren, ist auch unser letzter Rest Contenance dahin.

Aber Mädels, seht es mal so: Die einzige Sache, die schlimmer ist, als seine Tage zu bekommen, ist seine Tage unerwartet nicht zu bekommen...