Meghan Markle: Sie machte einen Vertrag zur Schwangerschaft

Im Falle eines Falles...

Meghan Markle: Sie machte einen Vertrag zur Schwangerschaft

Herzogin Maghan führte vor einigen Jahren noch ein recht „normales“ Leben. Sie stand zwar schon immer im Rampenlicht, doch mit heute ist das nicht zu vergleichen. Allerdings hatte sie schon seit jeher alles bedacht. So kam nun heraus, dass sie mit ihrem Ex-Mann einen Vertrag für den Fall einer Schwangerschaft machte. Darin hatte sie schriftlich festgelegt, dass sie trotz Baby weiterhin Karriere machen könne.

Doch was hat es damit auf sich?

Meghan Markle: Sie machte einen Vertrag zur Schwangerschaft

Obwohl das Baby von Herzogin Meghan und Prinz Harry erst im Frühjahr 2019 das Licht der Welt erblicken soll, haben sie bereits eine Nanny engagiert. Schließlich soll nichts dem Zufall überlassen werden. Auf Wunsch der Herzogin wird sich die Amerikanerin Connie Simpson um die Kinderbetreuung kümmern. Sie hat bereits zahlreiche Promi-Kinder großgezogen und dabei stets ein gutes Händchen dafür bewiesen. Auch generell hat Meghan gerne alles im Vorfeld geplant. Dies gilt nicht nur für den für ihre Outfits oder etwa die vergangene Hochzeit mit Prinz Harry. Wenn etwas nicht passt, wird es passend gemacht.

Somit ist es kaum überraschend, dass sie mit ihrem Ex tatsächlich einen Vertrag für den Falle einer Schwangerschaft aufgesetzt hatte!

Meghan Markle: Sie machte einen Vertrag zur Schwangerschaft

Sie forderte einen Ernährungsberater und Personal Trainer

Meghan war ihr Erfolg stets sehr wichtig. Dies sieht man vor allem auch an der Ehe mit dem Filmproduzenten Trevor Engelson. Er musste wohl einen Vertrag unterzeichnen, der den Falle einer Schwangerschaft regelt. Dabei habe Meghan darauf bestanden, dass ihr Gatte die Kosten für einen Ernährungsberater sowie Personal Trainer tragen müsse, damit sie sich nach der Geburt schnellstmöglich wieder in Form bringen könne.

Doch warum war sie so besessen von diesem Plan?

Meghan Markle: Sie machte einen Vertrag zur Schwangerschaft

Sie hatte Angst vor einem Karriereknick

Sie hatte ihren Ex 2004 kennengelernt und 2011 geheiratet. Im selben Jahr startete die erfolgreiche Serie „Suits“, durch die Meghan international bekannt wurde. Offenbar hatte sie große Sorgen, dass eine Schwangerschaft ihre Karrierechancen einschränken würde. Dies hat vor allem den Hintergrund, dass Frauen in ihrer Familie zur Gewichtszunahme neigen. Meghan hatte immer Angst, ein paar extra Kilos zu haben. Doch das Paar ließ sich bereits 2013 scheiden, so dass es gar nicht so weit gekommen ist. Inzwischen sind sowohl sie als auch er wieder verheiratet und gründen jeweils eine Familie.