Deshalb tauchen Pickel immer an derselben Stelle auf!

Endlich wissen wir mehr!

Echt nervig, wenn man nach der Pubertät immer noch Pickel hat! Meistens tauchen sie immer an denselben Stellen auf: Stirn, Nase und Kinn; die berühmt-berüchtigte T-Zone. Warum ist das so?

Deshalb tauchen Pickel immer an derselben Stelle auf!

1. Schlechte Angewohnheit: Wenn man konzentriert oder gelangweilt ist, passiert es besonders oft! Die Hand betastet die Stirn oder man stützt das Kinn in die Hände. So gelangen die Bakterien der Handflächen (vom Handy oder der Türklinke) ungehindert ins Gesicht und können dort in Ruhe Entzündungen auslösen! Besser: Versuche dich darauf zu trainieren, gar nicht mehr mit den Fingern ins Gesicht zu fassen!

2. Pickel ausdrücken: Für den Moment denkt man immer, dass man die Situation gerettet hat, aber spätestens nach ein paar Stunden hat sich ein fieser, roter Krater entwickelt. Daraus entstehen meist mehrere Pickel direkt daneben! Besser: Etwas Teebaumöl auf den bestehenden Pickel auftragen und die Hände weglassen!

3. Pickel während der Erdbeerwoche: Hormonschwankungen, die durch die Periode bedingt sind, sind ein häufiger Auslöser für unreine Haut. Besser: Um den Pickeln vorzubeugen, solltest du ca. eine Woche vor Beginn deiner Tage anfangen, ein Gesichtswasser mit Salicylsäure zu verwenden!