Studie: So sehr beeinflusst das Frühstück unsere Figur

Das musst du beachten!

Studie: So sehr beeinflusst das Frühstück unsere Figur

Bei dem Thema „Frühstück“ herrscht Uneinigkeit. Es gibt diejenigen, die morgens lediglich einen Becher Kaffee runterbekommen und dann wiederum diejenigen, die schon mit knurrendem Magen aufwachen. Andere hingegen verzichten ganz auf das Frühstück, da sie an ihrer Bikinifigur arbeiten.

Doch welche Variante ist nun die Beste? Endlich gibt uns die Wissenschaft eine Antwort! 

Studie: So sehr beeinflusst das Frühstück unsere Figur

Auf das Frühstück verzichten, um Kalorien zu sparen?

Mit Sicherheit kennt jeder von uns das Sprichwort: „Frühstücken wir ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wir ein Bettler.“ Laut der Big Breakfast Studie scheint tatsächlich etwas dran zu sein!

Für die Studie haben Wissenschaftler der Universität Tel Aviv insgesamt 96 Frauen über einen Zeitraum von drei Monaten beobachtet. Dabei wurden die Probandinnen in zwei Gruppen eingeteilt.  Eine der Gruppen verzehrte 50% ihrer Kalorien bereits zum Frühstück und aß abends nur eine kleine Portion. Die andere Gruppe bekam zwar genau die gleichen Gerichte, aß jedoch morgens weniger und abends dafür mehr.

Das Ergebnis der Studie erfährst du auf der nächsten Seite! 

Studie: So sehr beeinflusst das Frühstück unsere Figur

Mehr Frühstück, weniger Abendessen

Das Ergebnis der Studie ist überraschend! Die Frühstücksgruppe verlor im Durchschnitt mehr als doppelt so viel Gewicht wie die Kontrollgruppe, die zu Abend eine größere Portion gegessen hat.

Ob eine Diät erfolgreich ist oder nicht, hängt letztendlich nach wie vor von der Disziplin und dem passenden Kaloriendefizit ab. Meist ist der Hunger morgens nicht so groß wie abends. Auch ist morgens der Social-Faktor deutlich geringer, denn es macht viel mehr Spaß, gemeinsam zu essen. Die Möglichkeit bietet sich jedoch meist erst abends.

Auf der nächsten Seite liest du, was du frühstücken solltest, um abzunehmen!

Studie: So sehr beeinflusst das Frühstück unsere Figur

High Protein statt Heißhunger

Ein vernünftiges Frühstück unterstützt uns nicht nur beim Abnehmen, sondern auch bei der Gewichtskontrolle. Genauso wie für die übrigen Mahlzeiten gilt, dass fettreiche Nahrungsmittel beim Frühstück leicht zu einer Gewichtszunahme führen können.

Die Forscher der Universität Missouri haben nun in einer Studie herausgefunden, dass unsere erste Mahlzeit vor allem proteinreich sein sollte! Die Studienteilnehmerinnen im Alter zwischen 18 und 55 Jahren bekamen ein Frühstück mit 300 Kalorien, das in der Zusammensetzung identisch war. Dabei unterschied sich nur der Proteingehalt zwischen 3, 30 und 39 Gramm Protein.

Die Auswertung ergab, dass Frauen, die das Frühstück mit dem höchsten Proteingehalt hatten, über den Tag den konstantesten Blutzucker- und Insulinspiegel aufwiesen. Somit könnten Heißhunger-Attacken und Naschereien endlich der Vergangenheit angehören! 

Jedoch ist es auch nicht verboten, sich ein süßes Frühstück zu genehmigen. Schließlich ist vitaminreiches Obst auch süß. Wer morgens gerne Nutella, Honig oder Marmelade isst, kann das durchaus mit gutem Gewissen tun. Wichtig ist nur, dass man sich für den Rest des Tages Süßigkeiten verkneift.