5 Fehler, die uns beim Auftragen von Kajal immer wieder passieren

Hättest du das erwartet?

5 Fehler, die uns beim Auftragen von Kajal immer wieder passieren

Der Kajal ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Egal ob im Alltag oder für das Party-Make-Up – wir verwenden ihn beinahe täglich. Aber hättest du gedacht, dass sich beim Auftragen von Kajal einige Fehler einschleichen können? Wir verraten dir, welche am häufigsten gemacht werden!  

5 Fehler, die uns beim Auftragen von Kajal immer wieder passieren

Eine Base verwenden 

Damit deine Eyeliner-Linie nach einem halben Tag nicht auch am Augenlid klebt, gibt es einen ganz einfachen Trick! Du brauchst lediglich eine Eyeshadow-Base. Mit dieser bleibt der Eyeliner den ganzen Tag dort, wo er hingehört! 

5 Fehler, die uns beim Auftragen von Kajal immer wieder passieren

Die falsche Textur 

Einen cremigen Kajal verwendest du für den smudgy Look, während sich ein Filz-Liner für eine akkurate Linie besonders gut eignet. Der Gel-Liner ist für einen breiten Lidstrich perfekt. 

5 Fehler, die uns beim Auftragen von Kajal immer wieder passieren

Grundsätzlich nur schwarz 

Wir greifen häufig zu schwarzem Kajal, doch tatsächlich steht er nur den wenigsten Frauen. Wenn du ein heller Typ mit roten oder blonden Haaren bist, solltest du zu grauen Tönen greifen. Frauen mit hellbraunen oder blonden Haaren mit einem warmem Hautton sollten stattdessen zu braun greifen. 

5 Fehler, die uns beim Auftragen von Kajal immer wieder passieren

Durchgehender Strich am Unterlid 

Ein Lidstrich am Unterlid lässt uns sofort um einige Jahre altern! Besser ist es hingegen, nur das Oberlid zu betonen. So wird der Blick geöffnet und das Auge wirkt größer. Die andere Alternative wäre es, nur die äußeren Winkel zu betonen.

5 Fehler, die uns beim Auftragen von Kajal immer wieder passieren

Das Ende des oberen Lidstrichs zeigt nach unten

Vor allem am äußeren Augenwinkel sollte der Lidstrich in einem Schwung nach oben hin auslaufen. So wird der Blick gehoben. Wenn das Ende des Lidstrichs nach unten führt, lässt es das Auge optisch nach unten hängen.