Dieses Land will bald Menstruations-Urlaub einführen

Unsere Koffer sind schon gepackt 🙋‍

Während unser Periode ist uns manchmal alles echt zu viel. Während wir gefühlt die Hälfte unseres Blutes verlieren, Nahrungsmengen in Höhe unseres Körpergewichts zu uns nehmen und sich nebenbei noch die ganze Welt gegen uns verschworen hat, denken wir vor allem eins: Ich mag nicht mehr! Ich brauche Urlaub!

In einem europäischen Land könnte dieser Traum jeder Frau, nämlich der eines bezahlten Menstruations-Urlaubs, schon bald in Erfüllung gehen ...

"Ciao bella! Wir sehen uns in drei Tagen!", könnte es bald für unsere italienischen Geschlechtsgenossinnen heißen. Denn das italienische Parlament diskutiert aktuell darüber, einen dreitägigen, bezahlten Urlaub einzuführen, den Frauen sich während der Periode nehmen können. Ein ähnliches Gesetz gibt es in Japan, China und Südkorea übrigens schon seit den vierziger Jahren!

So müssen Frauen, die unter starken menstruationsbedingten Beschwerden leiden, sich nicht mehr krankschreiben lassen, wenn Mutter Natur anklopft. Laut der italienischen Tageszeitung Il Messaggero gibt es immerhin 30 Prozent an Frauen, die von so starken Beschwerden geplagt sind, dass sie nicht einmal das Bett verlassen können. Eben die würden von dem Gesetz enorm profitieren.

Klingt himmlisch? Naja, einen großen Nachteil hat die Sache ...

Italien hat, verglichen mit anderen europäischen Ländern, eine geringe Anzahl an Arbeitnehmerinnen (etwa 61 Prozent). Das liegt vor allem daran, dass viele Frauen dort während des Mutterschutzes gefeuert werden. Die neue Urlaubs-Regelung könnte demnach dazu führen, dass noch mehr Chefs männliche Angestellte bevorzugen ... 

In dem Fall wäre der Versuch einer Gleichberechtigung komplett nach hinten losgegangen. Mal ganz abgesehen davon, dass die Periode nicht bei jeder Frau gleich verläuft und viele den Urlaub gar nicht in Anspruch nehmen müssten. Einheitlich oder gleich kann eine solche Regelung also sowieso niemals sein – oder wie seht ihr das?