Mit dieser neuen App kannst du sicher verhüten

Ein offizielles Verhütungsmittel

Eine App als Verhütungsmittel? Ja, ihr habt richtig gelesen. Eine neue Zyklus-App gilt jetzt offiziell als sicheres Verhütungsmittel. Diese Alternative zu Pille & Co. heißt "Natural Cycles" und springt auf den Trend zu nicht-hormoneller Verhütung auf. 

Mit dieser neuen App kannst du sicher verhüten
Quelle: Pixabay

Immer mehr Frauen wollen keine hormonellen Verhütungsmittel mehr nehmen. Da das Smartphone unser täglicher Begleiter ist, war es nur eine Frage der Zeit, bis eine App dafür entwickelt wird. Ein Physiker-Paar aus Schweden hat das jetzt getan! Die letzten vier Jahre haben sie intensiv an der App "Natural Cycles" gearbeitet, bis sie jetzt sogar vom TÜV SÜD zertifiziert und somit offiziell als Verhütungsmethode zugelassen wurde. 

Die App misst die weibliche Fruchtbarkeit mit einem Algorithmus, der auf einer komplexen statistischen Methode basiert. Um die App zu testen, wurden zwei klinische Studien durchgeführt, die unter anderem Grund für die Zertifizierung waren. Innerhalb eines Jahres wurde das Programm von über 4000 Frauen zwischen 20 und 35 Jahren getestet. In dieser Zeit wurden insgesamt 143 Frauen ungeplant schwanger - 10 in der angeblich unbedenklichen Phase für ungeschützten Geschlechtsverkehr. Diese Zahl ist sehr gering, weshalb der TÜV die Methode mit einer 99,5 %igen Zuverlässigkeit bewertet. Damit steht die App auf gleicher Stufe mit der Pille. 

So funktioniert "Natural Cycles" 

Nutzer der App müssen jeden Tag ihre Temperatur unter der  Zunge messen. Diese Zahlen werden in die App eingetragen, die daraus den eigenen Zyklus berechnet. Wenn ungeschützter Geschlechtsverkehr möglich ist, zeigt die App einen grünen Haken an. Fruchtbare Tage werden mit einem roten Haken gekennzeichnet und erfordern zusätzliche Verhütungsmethoden. So eine sichere Methode hat natürlich auch ihren Preis: Für 5,40 Euro im Monat oder 64,99 Euro im Jahr ist sie in den App-Stores erhältlich. Jungen Frauen wird trotzdem von dieser Methode abgeraten. Sie sollte eher von Frauen genutzt werden, die in festen Beziehungen sind und mit der Pille & Co. nicht zurechtkommen.