10 Dinge, die Frauen diesen Sommer tragen sollten

Die Temperaturen steigen, der Puls angesichts dieser It-Pieces ebenfalls

Mit dem Sommer erreichen uns nicht nur warme Temperaturen, viel gute Laune und die ein oder andere Sommersprosse, sondern auch die neusten Trends, direkt aus dem Fashion-Himmel: Auf den folgenden Seiten präsentieren wir dir die 10 It-Teile des Sommers, an denen es quasi kein Vorbeikommen gibt. Aber da sie so schön sommerlich sind, beschweren wir uns ganz bestimmt nicht über dieses kleine, saisonale Tête-à-tête! Welcher Trend wird deine Sommerliebe?

#1: Das Blümchenkleid

Was wäre der Sommer ohne ein luftig-leichtes Blümchenkleid, das uns selbst im Büro Sommerwiesen-Feeling verspüren lässt? Diese Saison neu: Die Kleider der Stunde sind bodenlang, möglichst verspielt und werden mit coolen Accessoires (90s Sonnenbrille, Dr. Martens etc.) ein wenig downgegradet. Dieses anbetungswürdige Teil trägt Influencerin Juliana übrigens in Japan spazieren: World Wide Trend!

View this post on Instagram

Cute basic frenchie

A post shared by Xenia Adonts (@xeniaadonts) on

#2: Puffärmel-Blusen

Puffärmel-Blusen, wie wir sie hier bei Influencerin Xenia Adonts sehen, sehen nicht nur super stylish aus, sondern sind auch noch überaus vorteilhaft: Da sie die Schulterpartie betonen, sieht die Taille gleich viel schlanker aus. Besonders schön sind die Trend-Blusen, wenn sie mit einer Knopfleiste versehen sind – jaa, genau so wie die Bluse, die deine Mama damals auch getragen hat!

#3: Der Leo-Swimsuit

Egal ob Bikini oder Einteiler: Dieses Jahr tragen wir am Strand den wildesten Animal-Print des Sommers, den Leo-Look! Besonders schön kommt der Trend bei coolen, minimalistischen Schnitten zur Geltung, die dem Print nicht die Schau stehlen. Siehe hier bei Fashion-Influencerin Kira von shoppisticated

#4: Das geknotete Shirt

Diesen Trend kann wirklich jeder mitmachen, ohne die eigenen Finanzen ins Minus stürzen zu müssen: Schnappt euch euer lockerstes Boyfriend-Shirt, knotet es lässig am Bauchnabel, krempelt die Ärmel ein wenig hoch und kombiniert das Ganze zu allem, was euer Kleiderschrank an Unterteilen hergibt – es sieht immer, immer, immer stylish aus. Bester Beweis: Bloggerin Jacqueline Mikuta

#5: Die Radlerhose

Entweder bist du für sie oder du bist gegen sie: die Radlerhose, wie sie hier Bloggerin Milena Karl trägt! Hauteng, bis zur Mitte der Oberschenkel geschnitten, zieht sie wirklich alle Blicke auf sich – zum Teil auch anerkennende, wenn du das It-Piece nämlich mit einem coolen Shirt und Platform-Sneakern kombinierst. 

#6: Jeans, Jeans, Jeans

Vom Jumpsuit (wie hier bei Topshop) bis hin zum Kleid oder der Jacke: Diesen Sommer lieben wir Jeans – und zwar all over. Wag dich in dein Denim-Total-Outfit und fühl dich wie der schönste Großstadt-Cowboy unter der Sommersonne. 

#7: Der Flared Schnitt

Mom Jeans begleiten uns auch im Sommer, doch seit neustem laufen sie am Knöchel nicht mehr eng zusammen oder werden gekrempelt, sondern wagen sich an den angesagten Flared-Schnitt. Was das bedeutet? Leicht ausgestellt und mit offenem Saum, so wie bei Influencerin und Fotografin Jessie Bush

#8: Der Platform-Espadrille

Ein Sommer ohne Espadrilles? Undenkbar! Schließlich schreit kein anderer Schuh so laut Urlaub, Strand und Sonne, wie dieser hier. Dank seiner Platform-Sohle (hier bei Alohas Sandals) zaubert er uns außerdem die längsten Beine des Sommers – noch Fragen?

#9: Der Satin-Skirt

Slip Skirts aus weich fallendem Satin mit einfachem, geraden Schnitt kennen wir noch aus den 90ern – diesen Sommer sind sie wieder angesagt wie eh und je. Egal ob du sie wie Bloggerin Stacey Allen hier mit einem schicken Top kombinierst oder mit weitem T-Shirt (geknotet, versteht sich) und coolen Boots, es sieht immer und überall gut aus!

#10: Die Korbtasche

Das Äquivalent zum Espadrille ist auf Taschen-Ebene die Korb-Bag, die dich allein beim Ansehen schon in Sommer-Stimmung bringt. Jedoch tragen wir sie in dieser Saison nicht mehr nur am Strand oder gar zum Einkaufen, sondern führen sie überall hin aus – zum Date, auf Arbeit oder einfach beim nächsten Shopping-Trip! Oder, wie hier bei Mango, ins Feld –falls es dich mal in eines ziehen sollte.