Die 24 Stunden Diät

So verlierst du zwei Kilo an einem Tag!

Der süße Bikini aus der Boutique steht ganz oben auf deiner Shoppingliste, doch die letzten Kilos auf den Hüften stehen dem perfekten Strandauftritt noch im Weg? Die 24 Stunden Diät könnte die Rettung sein, denn mit dieser Methode sollen an nur einem Tag bis zu vier Pfund purzeln. Doch wie funktioniert die 24 Stunden Diät und und welche Risiken birgt sie?

Die 24 Stunden Diät

24 Stunden Diät: Das musst du vorab wissen

Obwohl die 24 Stunden Diät mit der verführerischen Aussicht lockt, an nur einem Tag viel mehr Fett als bei einer klassischen Diät zu verbrennen, ist genau das der Haken: Ausreden und fehlende Motivation werden bei diesem Programm nämlich nicht verziehen! Das Prinzip der 24 Stunden Diät basiert darauf, überdurchschnittlich viel Sport zu treiben und dabei weitestgehend auf Kohlenhydrate zu verzichten. Da sich dieses Konzept vermutlich nur schwer mit deinem Alltag im Job oder an der Uni vereinbaren lässt, solltest du dir ein ruhiges Wochenende aussuchen, um den letzten Kilos mit der 24 Stunden Diät zu Leibe zu rücken und deinen Stoffwechsel bis zum Maximum anzukurbeln. Allerdings ist es wichtig, dass du dich dafür sehr genau an die Vorgaben hältst, da deine Gesundheit ansonsten unter dem ungewohnten Tagesrhythmus leiden könnte. Mach dir bewusst, dass die 24 Stunden Diät keine Methode für jeden Tag ist, sondern deinen Körper bis zum Ultimo fordern wird, sodass die begrenzte Nahrungsmenge und das straffe Sportprogramm nur eine Lösung für den absoluten Bodynotfall darstellen.

24 Stunden Diät: Und los geht’s!

Du magst vielleicht vermuten, dass der Startschuss für deine 24 Stunden Diät mit dem Weckerklingeln fällt, doch schon der Abend vor deiner Abnehmchallenge steht ganz im Zeichen des Sports. Zunächst gilt es nämlich, alle Kohlenhydratspeicher im Körper vollständig zu leeren. Das Stichwort Low Carb ist dabei essentiell, denn Weißbrot, Weizennudeln und Kartoffelspeisen haben bei der 24 Stunden Diät nichts verloren.

Das Workout regt den Körper zudem dazu an, deine bisherigen Kohlenhydratvorräte abzubauen. Dafür bietet sich eine schweißtreibende Ausdauereinheit im Sonnenuntergang hervorragend an, in der du dich beim Radfahren oder Joggen für etwa 60 bis 90 Minuten so richtig auspowern sollst. Allerdings müssen wir an dieser Stelle auch die Alarmglocke läuten, denn besonders untrainierte Abnehmwillige können hier schnell an ihre Grenzen geraten und den Körper über sein Maß belasten. Gehörst du zu dieser Gruppe, solltest du einen sanfteren Einstieg von 30 bis 40 Minuten wählen. So besteht zwar die Möglichkeit, dass du nicht so viel abnimmst wie geplant, doch deine Gesundheit hat oberste Priorität! Um die 24 Stunden Diät aber dennoch so effektiv wie möglich zu absolvieren, solltest du zwei Stunden vor diesem Workout nichts mehr essen, damit deinem Körper das maximale Pensum abverlangt werden kann. Nach dem Training darf jedoch eiweißreich geschlemmt werden: Ein köstliches Rührei oder ein leckeres Fischgericht lassen dich die Strapazen der letzten Minuten vielleicht schnell wieder vergessen und bereiten dich hoffentlich ideal auf die zweite Etappe deiner 24 Stunden Diät vor.

Die 24 Stunden Diät

24 Stunden Diät: Behalte das Ziel vor Augen

Am nächsten Morgen steht ein eiweißbasiertes Frühstück auf dem Speiseplan der 24 Stunden Diät, um den Fettabbau weiterhin anzukurbeln. In den nächsten Stunden sind insgesamt drei kohlenhydratarme und eiweißreiche Mahlzeiten vorgesehen, die du dir dank Thunfisch, Emmentaler oder Haferflocken so richtig schmecken lassen kannst. Stärke dich so für deine nächste Trainingsrunde, denn dein Körper benötigt nach der harten Sporteinheit und der reduzierten Nahrungsmenge nun viel Energie, um die 24 Stunden Diät zu meistern.

Eine Laufeinheit von circa 75 Minuten oder eine zweistündige Fahrradtour stehen nun auf dem Programm und läuten den Endspurt der Blitzdiät ein. Laut Prof. Dr. Michael Hamm, dem Erfinder der 24 Stunden Diät, kann deine Waage am nächsten Tag zwei Kilogramm weniger anzeigen, doch das sollte nicht dein oberstes Ziel sein. Mute deinem Körper nicht mehr zu, als er verkraftet und freue dich auch über einen kleineren Erfolg. Schließlich ist die 24 Stunden Diät kein Spaziergang und du kannst stolz auf jedes Gramm sein, dass du in dieser kurzen Zeit verlierst.

24 Stunden Diät: Höre auf deinen Körper

Die Idee der 24 Stunden Diät ist es, innerhalb kürzester Zeit die eigene Fettverbrennung so stark anzuregen, dass du in wenigen Stunden bis zu zwei Kilogramm verlieren kannst. Allerdings ist das die Idealvorstellung dieser Methode, die wohl nur nur für bereits trainierte Sportler zu realisieren ist – setze dich selbst also nicht unter einen allzu großen Druck. Jeder Körper funktioniert anders, sodass du die Crash Diät nicht ohne Rücksicht auf Verluste durchziehen, sondern gegebenenfalls lieber auf eine schonendere Abnehmmethode zurückgreifen solltest. Die 24 Stunden Diät ist eben nicht als Lebensweise für den Alltag zu verstehen, sondern kann lediglich dabei helfen, wenn das Kleid zum festlichen Anlass noch einen Tick lockerer sitzen soll. Für eine langfristige Gewichtsreduktion ist das Konzept daher nicht geeignet, denn dieses Pensum kann dein Körper auf Dauer nicht meistern. Außerdem ist der Jojo-Effekt bei der 24 Stunden Diät eine reale Gefahr. Setze daher lieber auf eine Ernährungsumstellung, die tägliche Kohlenhydratmahlzeiten am Mittag erlaubt und von eiweißreicher Kost und etwas Sport begleitet wird, wenn du den langfristigen Abnehmerfolg suchst.