Bachelor-Drama: Keine Rose für Viola Kraus

Schwere Vorwürfe

Viola war eine der größten Favoritinnen in der diesjährigen Bachelor-Staffel. Von Anfang an flirtete sie mit Sebastian und zog die ganze Aufmerksamkeit auf sich. Auch bei den Zuschauern war die Münchnerin sehr beliebt und viele waren sich sicher, dass sie am Ende die letzte Rose mit nach Hause nimmt. Am Mittwoch entschied sich Sebastian allerdings gegen Viola und sie flog als Dritte raus.

Viola Kraus ist also nicht Sebastians Herzdame. Der Schock ist mittlerweile schon etwas verdaut, aber die Fans wissen trotzdem nicht so recht, wieso sie gehen musste. Viel spannender als ihr Rauswurf ist allerdings, was hinter den Kulissen abging. Wie die "InTouch" berichtet, erhebt Star-Friseur André Schulz schwere Vorwürfe gegen Viola. Sie hatte in seinem Salon eine Ausbildung begonnen, abgebrochen und woanders fortgesetzt. Irgendwann kam sie wieder zurück, weil es in dem anderen Salon nicht so gut lief. Obwohl André Schulz sie wieder aufgenommen hatte, nutzte sie ihn schamlos aus und ging auf Dienstreisen. Dort ließ sie es sich gut gehen, bis sie irgendwann einfach kündigte. Dieses Verhalten habe den Star-Stylisten mehrere Tausend Euro gekostet. 

Obwohl Viola diese Vorwürfe dementiert, werfen sie kein gutes Licht auf die Münchnerin. Ob sich Sebastian wegen der negativen Schlagzeilen gegen sie entschieden hat, bleibt Spekulation. Fest steht, dass sie bereits einige Werbe-Deals an Land gezogen und der Bachelor für sie wohl auch als Karrieresprungbrett funktioniert hat. Die Fans werden sie in der Öffentlichkeit also nicht vermissen.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann abonniere hier unseren Newsletter und erhalte mehr exklusive Infos!
Laura-8

Autorin dieses Artikels

Laura-8 - Everything happens for a reason.