Frau aus deutschem Fitnessstudio geworfen – weil ihr Outfit zu freizügig ist

Angeblich lenkte sie die Männer im Gym zu sehr ab

Das Bild, das erstmals auf Twitter gepostet wurde, sammelte in Windeseile Likes, Retweets und Kommentare, sodass sogar einige ausländische Medien auf den Fall aufmerksam wurden. Kein Wunder, denn darauf zu sehen ist eine junge Frau, die in absolut normalen Gym-Klamotten posiert: einer engen Tights und einem Oberteil, das einen minimalen Streifen Haut am Bauch freigibt. Wirklich absolut unprovokativ – und doch bat man die Frau, das Studio in Konstanz (Baden-Württemberg) zu verlassen, wie sie in einem Kommentar zum Tweet preisgibt: 

"Ich wurde gerade aus dem Gym geworfen, da meine Klamotten zu 'freizügig' sind (siehe Foto) und ich die Männer im Studio ablenken würde. In welchem Jahrhundert sind wir noch mal? Super traurig."

Wie der 'Standard' berichtete, war die 22-Jährige gerade auf dem Laufband, als eine weibliche Trainerin sie darauf hinwies, dass sie so nicht trainieren könne. "Sie sagte: Du kannst nicht im Sport BH trainieren", erzählt Marny. 

Doch wie reagierte sie auf diesen Hinweis?