Wer in diesem Alter ein Kind bekommt, lebt länger

Eine neue Studie hat es jetzt bewiesen

Was ist das beste Alter, um Nachwuchs zu bekommen? Der perfekte Zeitpunkt ist sehr individuell, womöglich gibt es ihn auch nicht. Nichtsdestotrotz tickt für uns Frauen die bekannte biologische Uhr – und wenn du sie zu folgendem Zeitpunkt anhältst und dich für ein Kind entscheidest, lebst du anscheinend wirklich länger...

View this post on Instagram

Cons and denim with my mini me ✔️👸🏼

A post shared by hannahpolites (@hannahpolites) on

Bitte nach dem 30. Geburtstag

Eine neue Studie der Boston University School of Medicine fand heraus, dass Frauen, die auch noch nach dem 30. Geburtstag in der Lage sind, Kinder zu bekommen, älter werden als Frauen, die nicht so lange fruchtbar sind.

Frauen, die sich auch in älteren Semestern noch fortpflanzen können, altern demzufolge langsamer als Frauen, die früher unfruchtbar werden.

Ergebnisse einer Langzeitstudie

Diese Erkenntnisse stammen aus einer amerikanischen Langzeitstudie mit 551 Familien, deren Mitglieder ein stolzes Alter erreichten. Frauen, die ihr letztes Kind nach dem 33. Geburtstag bekamen, hatten eine doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit 95 Jahre und älter zu werden, als Frauen, die ihr letztes Kind mit 29 Jahren bekamen.

Was sagt uns das?

Die Ergebnisse legen nicht nahe, dass Frauen, die die Geburt hinauszögern, automatisch länger leben. Sie deuten lediglich darauf hin, dass Frauen, die auch noch nach dem 33. Geburtstag in der Lage sind, Kinder zu bekommen, eine höhere Wahrscheinlichkeit für ein langes Leben haben.

Eine längere Fortpflanzungsfähigkeit ist also ein Indiz für eine höhere Lebenserwartung. Für diese Frauen verläuft der körperliche Verfallsprozess langsamer.