Was passiert mit Lebensmitteln, nachdem das Verfallsdatum erreicht ist?

Wir klären dich auf

Was passiert mit Lebensmitteln, nachdem das Verfallsdatum erreicht ist?

Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Verfallsdatum

Mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) gibt der Hersteller eine Garantie, dass das verkaufte Produkt mindestens bis zum angegebenen Datum haltbar ist. Die Angabe “mindestens haltbar bis” ist seit 1984 in der Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung vorgeschrieben.

Bis zum angegeben Mindesthaltbarkeitsdatum gewährleistet dir der Hersteller, dass alle Eigenschaften des Produktes unverändert sind. So bleiben unter anderem der Geschmack, Nährstoffgehalt, die Konsistenz und das Aussehen bis zum MHD bei richtiger Lagerung gleich.

Jedoch handelt es sich bei einem abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatum nicht automatisch auch um ein Verfallsdatum. Das MHD ist eher als eine Art Gütegarantie zu betrachten und ist nicht, wie viele denken, ein Verfallsdatum.