Die 5 verrücktesten Abnehmtipps

Du willst abnehmen und brauchst ein paar hilfreiche Tipps? Hier gibt's die verrücktesten Abnehmtricks, von denen wir es am wenigsten erwartet hätten.

1. Ernährungstagebuch führenKlingt simpel, ist aber äußerst hilfreich. Eine Studie, die im „American Journal of Preventive Medicine“ veröffentlicht wurde, hat herausgefunden, dass ein Ernährungstagebuch beim Abnehmen helfen kann. Demnach nahmen Probanden, die täglich Buch über ihre verzehrten Lebensmittel geführt hatten, doppelt so viel ab wie eine Vergleichsgruppe, die kein Ernährungstagebuch führte.

2. Von roten Tellern essenJa, es stimmt! Wissenschaftler der Universität Oxford haben im Rahmen einer 2013 veröffentlichten Studie herausgefunden, dass rote Teller beim Abnehmen helfen. Der Grund: Rotes Geschirr hemmt unseren Appetit und lässt uns automatisch weniger essen. 

3. Mundgerechte HäppchenLaut einer Studie der Arizona State University aus dem Jahr 2012 lohnt es sich, das Essen in kleine, mundgerechte Häppchen zu schneiden. Dadurch wirkt der Teller voller und das wiederum löst ein größeres Sättigungsgefühl aus. Dieser Trick bewirkte bei den Probanden, dass sie 25 Prozent weniger aßen.

Die 5 verrücktesten Abnehmtipps

4. Tisch einfarbig deckenKlingt fast zu einfach, um wahr zu sein. Sind Tischdecke, Geschirr und Deko Ton in Ton, essen wir weniger. Zu diesem Ergebnis kam eine Meta-Studie, die 2011 im Fachblatt „Journal of Consumer Research“ veröffentlicht wurde. Die Erklärung: Je weniger Kontrast auf dem Tisch, umso voller wirkt der Teller und umso schneller sind wir satt.

5. Andere Hand nehmenEine Untersuchung der University of Southern California hat ergeben, dass wir weniger naschen, wenn wir beim Snacken die nichtdominante Hand benutzen. Demnach hatten Rechtshänder, die mit der linken Hand gesnackt hatten, 30 Prozent weniger Chips und Co. verzehrt. Einen Versuch beim nächsten DVD Abend ist es allemal wert.