Kleiner Junge hat eine Scherbe gefunden, die er ans Museum schickt

Die Antwort des Museums ist Gold wert

Kleiner Junge hat eine Scherbe gefunden, die er ans Museum schickt

Kinderaugen sehen in jeder Kleinigkeit etwas ganz Großes. Sie lassen sich schon von den kleinsten Dingen begeistern und entdecken Großartiges darin. Und das ist auch gut so, denn was wäre die Welt ohne solche Kinder?

Ein solches neugieriges Kind ist auch der kleine Oskaer aus Köln-Mühlheim. Beim Buddeln im Garten entdeckte der 6-Jährige eine Scherbe und er war sich sicher: Sie kommt aus der Römerzeit. Wäre ja auch nicht das erste Mal, dass in der alten Römerstadt so etwas gefunden wurde. Voller Aufregung zeigt er sie seinem Vater.

Und dieser kommt auf eine geniale Idee...