Die besten Tipps gegen trockene Hände

So pflegt ihr eure Hände richtig - auch im Winter!

Schonend Händewaschen

Zu häufiges Händewaschen entzieht der Haut Feuchtigkeit und führt auf Dauer zu trockenen Händen.

Deshalb gilt: Die Hände nur mit lauwarmem Wasser waschen und eine besonders milde Seife verwenden, um die Hände so wenig wie möglich zu strapazieren.

Nach jedem Waschen eincremen

Cremt eure Hände unbedingt nach jedem Waschen ein, um sie vorm Austrocknen zu schützen! Stellt euch dafür am besten eine Tube Handcreme ans Waschbecken, so vergesst ihr es nicht.

Die besten Tipps  gegen trockene Hände

Die richtige Handcreme

Bei kalten Temperaturen produzieren die Talgdrüsen weniger Fett und unsere Haut wird angreifbarer.

Deshalb ist die richtige Pflege das A und O: Rückfettende Inhaltsstoffe wie Sheabutter oder Jojobaöl pflegen die Hände reichhaltig, Urea sorgt für Feuchtigkeit.

Handschuhe

Gerade im Winter ist es wichtig, die Hände gegen die Kälte zu schützen - sonst drohen trockene Haut und Kälterisse! Handschuhe sind deshalb ein absolutes Muss!

Die besten Tipps  gegen trockene Hände

Intensivpflege

Wenn ihr merkt, dass eure Hände stark strapaziert sind, hilft ein SOS-Pflegeprogramm, um eure Haut wieder zart zu machen: 

1. Cremt eure Hände vor dem Schlafengehen mit einer dicken Schicht Handcreme ein und zieht danach Baumwollhandschuhe über. Sie sorgen für Wärme und lassen die Creme besonders gut einziehen. 

2. Auch ein Handbad kann gegen trockene Hände helfen. Einfach zwei bis drei Esslöffel Olivenöl in eine Schale Milch geben und die Hände fünf Minuten darin eintauchen.