Mit dieser neuen Technik bekommst du die schönsten Augenbrauen!

Augenbrauenstift? Nein danke!

Mit dieser neuen Technik bekommst du die schönsten Augenbrauen!

Die neue Technik nennt sich "Microfeathering" - und garantiert jedem natürlich aussehende, volle Augenbrauen.


Von "Microblading" hast du vielleicht schon gehört. Dabei werden ganz feine Striche in die Haut unter den Augenbrauen tätowiert - vorübergehend. Die Microblading-Technik sorgt etwa ein Jahr lang für schöne Brauen, die jedoch künstlich aussehen können.

Nicht so beim Microfeathering, das von der Hollywood-Augenbrauen-Spezialistin Kristie Streicher erfunden wurde. Zu ihren Kunden zählen Stars wie Gwyneth Paltrow, Mandy Moore, Adele - die Frau weiß offenbar, was sie tut, denn die Promis rennen ihr die Bude ein. 

Wie unterscheidet sich Microfeathering also vom Microblading? Das Prinzip ist dasselbe: Auch hier wird "tätowiert", ein Jahr lang trägt man "falsche" Augenbrauen - die jedoch absolut natürlich aussehen und deren Prozedur mit deutlich weniger Schmerzen verbunden ist als die des Microblading. Im Gegensatz zum Microblading wird das Microfeathering außerdem auf die natürlichen Bedürfnisse der Kundin angepasst. 

Das Ganze ist ein langer Prozess. Augenbrauenzupfen ist während dieser Zeit tabu; alle sechs bis acht Wochen kommt die Kundin in Streichers Salon, wo der Profi dann Hand anlegt und mit gezieltem Zupfen dafür sorgt, dass sich die natürliche Augenbrauenform frei entfalten kann. Der Vorgang ist wie eine "Augenbrauen-Therapie" - auf die dann das tatsächliche Feathering folgt.

Wie das abläuft, liest du auf der nächsten Seite.