Eine Frau, die ihre Modelkarriere und ihren Kiefer an den Krebs verlor

Von dieser taffen Frau können wir einiges lernen!

Elizaveta Bulokhova hatte ein traumhaftes Leben. Zuerst machte sie erfolgreich ihren Jura-Abschluss und startete danach eine siebenjährige Model-Karriere.

Mit ihrem Freund, Roman Troubetskoi, verbrachte sie im Mai 2014 einige schöne und entspannte Tage in Amsterdam. Bis ihre rechte Kieferseite anfing anzuschwellen. Im Juli dann die Diagnose: Sie hatte eine seltene Osteosarkom-Art (Knochenkrebs) in ihrem Kiefer.

Eine Frau, die ihre Modelkarriere und ihren Kiefer an den Krebs verlor

Damit sie überleben konnte, hätte sie jedoch nicht nur ihren Kiefer entfernen lassen müssen, sondern auch Valentin, ihren ungeborenen Sohn. Es folgte eine 16-stündige OP, bei der erst der Tumor und dann der Kiefer entfernt wurden. Rekonstruktionen mithilfe des Wadenbeins, der Venen und Hauttransplantaten aus ihrem rechten Bein und ihrer rechten Schulter waren anschließend dran. Doch was noch viel schlimmer war: Valentin war durch die Narkose gefährdet mit Behinderungen auf die Welt zu kommen - sofern er überhaupt überleben würde. Weitere Operationen folgten. Insgesamt wurde 95% ihres Kiefers entfernt. Lange Zeit konnte sie sich nicht überwinden in den Spiegel zu sehen. Ihr Freund verhängte daher den Badezimmerspiegel bis sie dazu bereit war, sich selbst gegenüber zu treten. 

Weiterhin hatte das Paar die Hoffnung ihren Sohn eines Tages in den Armen halten zu können. Gesund und glücklich. Zwei Tage vor der geplanten Abtreibung wandte sich das Paar an ihre Ärzte. Sie baten darum Valentin 10 Wochen zu früh auf die Welt zu bringen. Die Ärzte waren zuversichtlich, dass dies möglich war und so begann der nächste Kampf - der Kampf um ihren Sohn. 

Ein Wunder! Der kleine Valentin konnte 10 Wochen zu früh per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht werden, verbrachte anschließend 51 Tage auf der Neugeborenen-Intensivstation. Aber er lebte. Das war alles, was die Eltern sich gewünscht hatten.

Eine Frau, die ihre Modelkarriere und ihren Kiefer an den Krebs verlor

Elizavetas Kampf gegen den Krebs war jedoch noch nicht beendet. Ihre Geschmacksnerven wurden von der Chemo abgetötet und somit verlor sie jegliches Hungergefühl. Hinzu kam, dass sie wegen ihres entfernten Kiefers nicht richtig kauen konnte. Die Folge war eine starke Unterernährung. Erst vierzehn Monate später hatte sie ihr vorheriges Körpergewicht halbwegs wieder erreicht.

Eine Frau, die ihre Modelkarriere und ihren Kiefer an den Krebs verlor

In einer Fotoserie des Fotografen Manolo Ceron wurde ihre Stärke festgehalten und ihr Überleben zelebriert. 

Ceron berichtet: „Wir wollten Kunst als Werkzeug einsetzen, um ihre Geschichte zu erzählen. Eli [Bulakhova] zeigt in den Fotos, wie zerbrechlich und schön wir sind. Es gibt viele Krebsüberlebende da draußen, denen das möglicherweise etwas gibt, und ich denke, vielleicht ist das auch der ganze Sinn der Sache."

Eine Frau, die ihre Modelkarriere und ihren Kiefer an den Krebs verlor
Eine Frau, die ihre Modelkarriere und ihren Kiefer an den Krebs verlor
Eine Frau, die ihre Modelkarriere und ihren Kiefer an den Krebs verlor

Wir sind vollkommen begeistert von dieser starken Frau und ihrem eisernen Kampfgeist.

Eine Frau, die ihre Modelkarriere und ihren Kiefer an den Krebs verlor