5 Dinge, die du kennst, wenn du keinen Alkohol trinkst

Man kann auch ohne Alkohol Spaß haben - oder doch eher andersherum?

5 Dinge, die du kennst, wenn du keinen Alkohol trinkst

Es ist Samstagabend und alle deine Freunde lassen sich mal wieder die Birne zulaufen: Nur du bist die uncoole Socke und trinkst keinen Schluck - es schmeckt dir eben einfach nicht. Was auch immer deine Gründe sind, in einer Gruppe keinen Alkohol zu trinken, ist immer ein Erlebnis der besonderen Art. Als Nüchterne macht man nämlich einiges mit.

Kommen dir folgende Dinge bekannt vor? - Bestimmt.

5 Dinge, die du kennst, wenn du keinen Alkohol trinkst

1. Du bist immer die Aufpasserin - und Fahrerin

Das ist natürlich der absolute Klassiker: Letzteres natürlich nur, wenn du einen Führerschein und ein Auto hast. Sobald es in einer fröhlichen Trinkrunde ausartet, muss natürlich eine Fahrerin her. So wird nicht nur das Taxigeld gespart, sondern auch noch Geld für genügend Alkohol beiseite gelegt.

Aber auch als Aufpasserin hast du keinen leichten Job:

5 Dinge, die du kennst, wenn du keinen Alkohol trinkst

Außerdem mutierst du zur Vollzeit-Mama für alle anderen Gruppenmitglieder. Je mehr Alkohol fließt, desto anhänglicher und weinerlicher werden die meisten. Es ist deine Aufgabe, ihnen ab und an ein Glas Wasser zu reichen, um ihren Wasserhaushalt in Schwung zu halten. Hui, ein ganz schön stressiger Job!- Denn dir sollte ja auch niemand verloren gehen.

5 Dinge, die du kennst, wenn du keinen Alkohol trinkst

2. Dates werden schwierig

Ja, wir geben es nicht gerne zu, aber es ist nun einmal so: Je mehr Alkohol während eines Dates fließt, desto entspannter werden beide Parteien - und plötzlich fallen auch die Gesprächsthemen wie Sterne vom Himmel. Nüchtern ist man meistens schüchterner und verklemmter, Alkohol löst diese Hemmungen. 

Negativpunkt Nummer 2:

5 Dinge, die du kennst, wenn du keinen Alkohol trinkst

Du kannst dir den Typen nicht mal schön trinken und er wirkt gleich eine Spur unattraktiver. Außerdem ist dein A****radar angeschaltet, so leicht kann er dir also nichts vormachen. Was natürlich für dich nur ein Vorteil ist.

5 Dinge, die du kennst, wenn du keinen Alkohol trinkst

3. Du fakest das Alkohol trinken, sodass dich nicht jeder nervt

Um Dauerfragen wie "Wie jetzt, du trinkst heute nichts?" auszuweichen, tust du einfach so, als würdest du etwas trinken - was wahrlich keine einfache Aufgabe ist. So schnappst du dir ein Wasserglas, kippst dir Wasser ein, gibst eine Zitrone zu und fertig ist dein Gin Tonic.

5 Dinge, die du kennst, wenn du keinen Alkohol trinkst

4. Du lernst deine Freunde von einer ganz neuen Seite kennen

Mit dem gefakten Gin Tonic Glas in deiner Hand kommen plötzlich Gespräche auf, die so nie stattfinden würden und dich völlig aus der Bahn werfen. Du erhältst einen Einblick in die verworrenen Beziehungsgeflechte deiner Freunde, die sie so niemals auf den Tisch kommen würden.

5 Dinge, die du kennst, wenn du keinen Alkohol trinkst

Du nippst ab und an an deinem Glas und genießt die unterschiedlichen Stories. Und das Gemeine an der Sache ist: Während du dich noch komplett nüchtern an alles erinnerst, versinkt es bei deinen Freunden im nebeligen Hirn - und sie erinnern sich am Tag darauf nicht mal annähernd an all die Gespräche.

5 Dinge, die du kennst, wenn du keinen Alkohol trinkst

5. Der Tag danach gehört dir

Das Gefühl am nächsten Morgen: Kein Kater. Das ist ein Geschenk Gottes, denn du hängst nicht vollkommen zerstört über der Kloschüssel, sondern legst am besten noch eine Runde Morgensport ein. Während deine Freunde mit einem dicken Schädel im Bett liegen, sprühst du vor Tatendrang.

5 Dinge, die du kennst, wenn du keinen Alkohol trinkst

Nach deiner sportlichen Einheit schwingst du dich noch beherzigt auf dein Fahrrad und radelst zur Ausstellung im Museum. Dahingegen liegen deine Freunde komplett vertrocknet in ihrem Bett und checken gegen 17 Uhr dann endlich mal ihre WhatsApp Nachrichten, die sie völlig betrunken an ihre Expartner geschrieben haben. #goals