5 Missverständnisse über die Pille, die viele von uns glauben

Das sollten wir schnell wieder vergessen!

Es werden immer wieder Frauen trotz Pilleneinnahme schwanger – wie kann das sein? Durch viele Missverständnisse über die Pille kommt das zustande. Wir nennen dir die 5 verbreitetsten Pillen-Mythen.

5 Missverständnisse über die Pille, die viele von uns glauben

1. Ich nehme durch die Pille zu.

Wir kennen alle mindestens eine Frau aus unserem Bekanntenkreis, die durch die Einnahme der Pille ordentlich an Gewicht zugelegt hat. Doch Wissenschaftler konnten bis heute nicht eindeutig klären, ob es an der Pille liegt.

Fakt ist: In der Anfangszeit der Pilleneinnahme ist der Appetit größer als vorher und es kann auch zu Verdauungsstörungen und einem Blähbauch kommen. Die “Nebenerscheinungen” pendeln sich jedoch schnell wieder ein. Wer jedoch den Appetit mit mehr Essen und größeren Portionen stillt, kann so auch zunehmen.

2. Es muss eine Pillenpause eingelegt werden

Bei den heutigen Pillen-Präparaten ist das nicht mehr notwendig. Der Tipp der Pillenpause von ca. einem Jahr stammt noch aus der Zeit, als die Anti-Baby-Pille eine höhere Hormondosierung enthielt.

5 Missverständnisse über die Pille, die viele von uns glauben

3. Sie ist das sicherste Verhütungsmittel.

Nimmst du die Pille täglich und lückenlos gewährt sie 99 prozentige Sicherheit. Mittlerweile gibt es jedoch genauso sichere Verhütungsmittel, die den Körper nicht so stark mit Hormonen belasten, wie Verhütungsstäbchen, -ring oder -pflaster.

Die Pille kann ihre Wirkung verlieren, wenn du dich erbrichst oder starken Durchfall bekommst. Dann ist der Verhütungsschutz nicht mehr gegeben.

4. Einmal Pille vergessen, ist nicht schlimm.

Zum einen kommt es auf deine Pille an. Bei vielen Kombinationspräparaten kannst du die Pille bis zu 12 Stunden später nehmen und es passiert nichts. Am nächsten Tag solltest du die Pille wieder zur gewohnten Zeit einnehmen.

Vor allem in der ersten und dritten Einnahmewoche solltest du aufpassen, nimmst du die Pille erst nach 12 Stunden ein, solltest du sicherheitshalber mit einem Kondom verhüten, denn der Empfängnisschutz kann beeinträchtigt sein.

Tipp: Das größte Risiko schwanger zu werden, besteht übrigens, wenn du am Anfang der neuen Pillenpackung die Einnahme vergisst.

5. Wer lange die Pille genommen hat, wird schwerer schwanger.

Die Fruchtbarkeit leidet nicht unter der Pille, wer sie absetzt, wird meistens schon nach circa drei Zyklen schwanger. Schwieriger hingegen wird es bei Frauen, die anders hormonell verhüten. Wer z. B. die Dreimonatsspritze verwendet, kann bis zu drei Jahre benötigen, bis sich der Kindersegen einstellt, da es lange dauert, bis die Eisprünge wieder regelmäßig stattfinden.