Audrey Hepburns Familie verrät: Deswegen war sie so dünn

Hatte sie wirklich eine Essstörung?

Audrey Hepburns Familie verrät: Deswegen war sie so dünn

Audrey Hepburn zählt bis heute zu einer der größten Film- und Modeikonen.

In Klassikern wie "Frühstück bei Tiffany" und "Ein Herz und eine Krone" wurde sie zum Hollywood-Star - nicht zuletzt wegen ihrer Figur, für die sie Frauen in aller Welt bewunderten und beneideten. Endlos wurde darüber spekuliert, wie sie es schaffte, so dünn zu bleiben. Litt sie an einer Essstörung? Nun hat sich endlich Hepburns Familie dazu geäußert. Fast 25 Jahre ist es her, dass Audrey Hepburn ihrem Krebs erlag - mit nur 63 Jahren. Und obwohl ihre große Filmkarriere nur knapp zwei Jahrzehnte anhielt, bevor sie sich aus dem Geschäft weitestgehend zurückzog, nennt man sie bis heute einen der größten Stars, die Hollywood je hervorbrachte und wurde mehrmals in zahlreichen Umfragen als "schönste Frau aller Zeiten" ausgezeichnet. Ihr Aussehen galt schon damals als perfekt: Mit 1,70 m Körpergröße und nur knapp 50 Kilogramm Körpergewicht war sie geradezu eine "Elfe". Wo viel Neid war, gab es auch böse Spekulationen: War Audrey Hepburn etwa magersüchtig oder bulimisch?

Jetzt äußert sich endlich Hepburns Familie zu den Gerüchten, die selbst ein Vierteljahrhundert nach ihrem Tod noch immer kursieren. 

Was das wahre Geheimnis hinter Hepburns dünner Figur war, liest du auf der nächsten Seite!