So bekommst du deine Regelschmerzen in den Griff

Das hilft wirklich

Wer kennt sie nicht? Nervige und teilweise unerträgliche Regelschmerzen, die wir gratis zu unseren Tagen mit dazu bekommen. Wir zeigen dir, wie du sie ganz einfach bekämpfst und deine Schmerzen effektiv linderst.

Yeah ! Le cool-à-porter c'est tam tam et ça donne envie de jumper ! #cool #pants #happy #fun

A post shared by Princesse tam.tam (@princessetamtam) on

Zum Anfang ein kleines Gedicht für dich: Periods are red, I'm feeling blue, screw you hormones – Mother Nature, I hate you! Und jetzt back to business: 

Die Pflanzenheilkunde kennt viele Mittel gegen unsere Regelschmerzen. Krampflösend wirkt zum Beispiel Gänsefingerkraut, Melisse wirkt entspannend und auch Frauenmantel findet sich in vielen speziellen Frauentees.

Einen Esslöffel davon in einer Tasse mit heißem Wasser aufgießen und circa 15 Minuten ziehen lassen. Die getrockneten Blüten und Blätter kannst du zum Beispiel in der Apotheke kaufen.

Kamille als akute Hilfe

Intuitiv trinken wir Kamillentee, wenn wir den Magen beruhigen wollen. Doch auch als Akuthilfe bei Regelschmerzen ist Kamille sehr gut. Trinke den Tee, wenn möglich, heiß.

Denn gegen Krämpfe wirkt Wärme besonders gut – auch äußerlich. Lege dir eine Wärmflasche oder ein warmes Körnerkissen auf den Bauch und entspanne dich. Auch ein Entspannungsbad kann die Schmerzen lindern! Gib etwas Aroma-Öl (beispielsweise Lavendel aus dem Reformhaus) in die Wanne und lehne dich zurück.

Aufgeblähter Bauch?

Als wären wir nicht schon gestraft genug: Neben den Schmerzen haben wir während der Menstruation oft zusätzlich mit einem aufgeblähten Bauch zu kämpfen.

Rosmarin und Fenchel wirken entblähend, Rosmarin ist außerdem leicht entzündungshemmend und wirkt schmerzlindernd.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann abonniere hier unseren Newsletter und erhalte mehr exklusive Infos!