Was du aus trockenem Brot noch alles zaubern kannst

Neues Leben für altes Brot

Du hast es mal wieder nicht geschafft, deinen Laib Brot aufzuessen und jetzt ist das Brot trocken und ungenießbar? Ab in die Tonne damit. Nicht so schnell! Aus altem Brot kann man noch eine ganze Menge leckerer Sachen machen. Wir zeigen sie dir.

Was du aus trockenem Brot noch alles zaubern kannst

Crunchy Croûtons

Trockenes Toast- oder Weißbrot und Brötchen kannst du in 5 Minuten in leckere Croûtons verwandeln. Die sind ein absolutes Highlight in Suppen und Salaten. Untersuche das Brot immer erst auf Schimmel, bevor du es weiterverarbeitest. Entferne die Rinde vom Brot und schneide es in Stücke. Erhitze Olivenöl in einer Pfanne und röste die Brotwürfel, bis sie goldbraun sind. Würze mit Salz und Kräutern Deiner Wahl.

Semmelbrösel

Wenn du keine Croûtons magst, kannst du helles Brot auch zu Semmelbröseln weiterverarbeiten. Die braucht man schließlich immer. Dafür muss das Brot ganz trocken sein, lasse es also wenn nötig noch ein, zwei Tage trocknen. Schneide es dann in Scheiben und verarbeite es mit der Küchenmaschine oder einer Reibe zu Bröseln. Luftdicht verschlossen sind die Brösel lange haltbar.

Kochen

Das Brot mag vielleicht zu hart sein, um eine Stulle daraus zu machen, aber in vielen anderen Gerichten kann es noch glänzen, z.B. Brotsuppe, Frikadellen oder Semmelknödeln.

Tiere füttern

Kleingebröseltes altes Brot kannst du noch an Hühner, Enten oder andere Tiere verfüttern. Ist Enten füttern in deinem Park erlaubt? Dann nimm deine Brotreste doch einfach beim nächsten Besuch mit und beglücke das Federvieh damit.