Gute Kohlenhydrate - das steckt dahinter

Nein, Kohlenhydrate sind nicht der Teufel. Wer auf Dauer erfolgreich Abnehmen oder sich an einen ausgewogenen Ernährungsplan halten möchte, sollte dabei auf komplexe Kohlenhydrate setzen.

Im Gegensatz zu den Ein- und Zweifachzuckern verfügen komplexe Kohlenhydrate über eine kompliziertere Molekülstruktur. Dies führt dazu, dass der Organismus eine längere Zeit benötigt, bis die Kohlenhydrate in die für ihn verwertbare Glukose (Monosaccharid= Einfachzucker) zerlegt sind. Dadurch, dass die Mehrfachzucker im Dünndarm erst aufgespalten werden müssen, erfolgt die Abgabe der Glukose ins Blut langsamer und gleichmäßiger. Dies hat zur Folge, dass der Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigt und über längere Zeit konstant bleibt. Lebensmittel, die komplexe Kohlenhydrate liefern:

Gute Kohlenhydrate - das steckt dahinter

Alle stärkehaltigen Lebensmittel enthalten komplexe Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel über längere Zeit stabil halten. Lebensmittel mit komplexen Kohlenhydraten sind zum Beispiel:

SojaprodukteHafer-, Dinkel-, Gersten- und RoggenflockenKleieBohnenObst und GemüseVollkornprodukte (Vollkornbrot, Vollkornprodukte) 

Ein weiteres Indiz für komplexe Kohlenhydrate ist der sogenannte Glykämische Index. Dieser gibt an, ob ein Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ruckartig in die Höhe schießen lässt, was beispielsweise lästige Heißhunger-Attacken zur Folge hat.

Merke: Je geringer der Glykämische Index, desto hochwertiger ist das Lebensmittel und desto komplexer sind die darin enthaltenen Kohlenhydrate.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann abonniere hier unseren Newsletter und erhalte mehr exklusive Infos!