Anzeichen für Hormonstörung - diese solltest du auf keinen Fall ignorieren

Es geht um deine Gesundheit!

Anzeichen für Hormonstörung - diese solltest du auf keinen Fall ignorieren

Was sind eigentlich Hormone?

Hormone sind Botenstoffe, die Nachrichten an deine verschiedene Systeme im Körper senden. Sie sind zuständig für die Regulierung der Verdauung, sie regeln den Zyklus, dein Hautbild, deinen Schlaf, das Muskelwachstum, die Fettspeicherung, aber auch Stress und Stimmungsschwankungen. Die Hormone übermitteln dann Nachrichten an den Körper, wie Müdigkeit, Hunger oder auch sexuelle Erregung. 

Dementsprechend ist es relativ klar, dass ein Ungleichgewicht deiner Hormone einen starken negativen Einfluss auf die verschiedenen Systeme hat. 

Was die Anzeichen für ein Hormonungleichgewicht sind, erfährst du auf der nächsten Seite. 

Anzeichen für Hormonstörung - diese solltest du auf keinen Fall ignorieren

Anzeichen für ein Hormonungleichgewicht 

Ungefähr 50 verschiedene Hormone werden in unterschiedlichen Drüsen produziert und ins Blut abgegeben. Und aus jedem dieser Stoffe entstehen im Körper weitere Hormone. Rund 30 Geschlechtshormone werden beispielsweise von dem weiblichen Sexualhormon Östrogen umfasst. Ein Überfluss an Östrogen und ein niedriger Testosteronspiegel (Testosteron ist das männliche Sexualhormon) kommen wohl am häufigsten als Ungleichgewicht vor. Es gibt bei beidem Symptome, an denen du das Ungleichgewicht erkennen kannst:

Symptome bei Östrogendominanz
- Gewichtszunahme 
- Überschuss an Bauchfett
- Akne
- stärkere Körperbehaarung
- besonders dünnes Haar oder Haarausfall
- brüchige Nägel
- geschwollene Augen
- Hitzewallungen
- Wassereinlagerungen
- starke Kopfschmerzen bis zu Migräne
- starke Menstruation
- PMS
- Müdigkeit
- sexuelle Unlust
- Scheidentrockenheit
- Zysten
- Stimmungsschwankungen

Symptome bei Testosteronmangel
- Überschuss an Fett am Oberkörper
- Muskelabbau oder Schwierigkeit, Muskeln aufzubauen
- blasse Haut
- trockene Augen
- Haarausfall
- Schwierigkeiten, Orgasmen zu bekommen
- unruhiger Schlaf

Die Gründe für das Ungleichgewicht stehen auf der nächsten Seite. 

Anzeichen für Hormonstörung - diese solltest du auf keinen Fall ignorieren

Gründe für ein Hormonungleichgewicht

Das sind die häufigsten Gründe für einen nicht ausgewogenen Hormonhaushalt:

1. Zu wenig essen, zu viel Sport
Deine Ernährung und deine sportlichen Aktivitäten haben sehr viel mit deinem Hormonspiegel zu tun. Zu wenig essen, durch ständige Diäten oder auch zu stark beanspruchendes Cardiotraining, können deinen Hormonhaushalt negativ beeinflussen!

2. Schlechte Ernährung
Wenn du zu wenig Ballaststoffe und gesunde Fette zu dir nimmst oder zu viel Zucker, Soja-Produkte, Junkfood, Kaffee und Alkohol verzehrst, kann auch das ein Grund für das Ungleichgewicht sein. 

3. Stress pur
Natürlich ist es nicht schlimm, wenn du wegen eines bestimmten Ereignisses, wie einer Prüfung oder eines großen Events gestresst bist. Doch wenn der Stress chronisch ist, wird er zum Risikofaktor. Denn dann wird ununterbrochen das Stresshormon "Cortisol" ausgeschüttet, welches sich negativ auf andere Hormone auswirkt. Und die Gründe hängen wiederum auch zusammen: Strikte Diäten und übermäßiges Trainieren bedeuten auch Stress!

4. Gift im Alltag
Alles was deinem Körper schadet, also Abgase, chemische Putzmittel, Medikamente, aber auch Alkohol und Nikotin sind Gifte, die deinem Hormonhaushalt schaden. Achte darauf, nicht immer chemische Medikamente zu nehmen, natürliche Reinigungsmittel zu nutzen, oft an die frische Luft und in die Natur zu gehen und kaum, beziehungsweise keinen Alkohol und kein Nikotin zu dir zu nehmen. 

Wie du deine Hormone wieder in ein Gleichgewicht bekommst, erklären wir auf der nächsten Seite. 

Anzeichen für Hormonstörung - diese solltest du auf keinen Fall ignorieren

Bringe deine Hormone wieder ins Gleichgewicht!

Du kannst dein Schicksal selber in die Hand nehmen! Wenn du die folgenden Tipps beherzigst, bringt das sehr viel für deinen Hormonhaushalt und deine generelle Gesundheit. 

-Streiche raffinierten Zucker aus deiner Ernährung: Weißer Industriezucker ist nicht nur für deine Hormone Gift, sondern ist allgemein ungesund und man sollte lieber darauf verzichten. Greife lieber zu anderen Süßungsmitteln wie Agavendicksaft, Honig oder Rohrohrzucker.

- Ernähre dich proteinreich und nimm genügend gesunde Fette zu dir: Das hilft auch beim Muskelaufbau und ist sehr gesund!

- Verzichte auf Alkohol und Nikotin: Das sind beides Giftstoffe, die deinem Körper zusetzen. Gerade Nikotin ist bekanntlicherweise extrem schädlich! Aber auch Alkohol sollte nicht in großen Mengen eingenommen werden.

- Trinke ausreichend Wasser: Es ist ein Wundermittel. Ein balancierter Hormonhaushalt, reinere Haut, bessere Verdauung, et cetera, et cetera.

- Reduziere Stress: Stress ist auf eine andere Weise genauso giftig wie Junk Food oder Alkohol. Es bringt deinen ganzen Hormonhaushalt durcheinander. Dagegen können Meditation und Auszeiten helfen. 

- Bewege dich täglich: Spazieren gehen, Rad fahren, Joggen. Ungefähr eine halbe Stunde an der frischen Luft wirkt wahre Wunder!

- Treibe Sport: Aber übertreibe es nicht: Drei Workouts pro Woche sind optimal!

Das sind unsere Tipps für einen gesunden Hormonhaushalt. Wenn dir trotzdem etwas merkwürdig vorkommen sollte, suche im Zweifel immer einen Arzt auf!