Destroyed-Jeans ganz einfach selber machen

Das perfekte Tutorial für Trendsetter!

Destroyed-Jeans sind zur Zeit der Trend überhaupt! Jeder hat sie, jeder will sie. Doch warum für etwas viel Geld ausgeben, wenn man etwas auch ganz einfach selber machen kann? Wir verraten euch, wie ihr ganz einfach Risse, Löcher und Abschürfungen in eure Jeans zaubert! 

Destroyed-Jeans ganz einfach selber machen

Eine Destroyed-Jeans selbst zu machen ist wirklich ein Kinderspiel! Alles was du dafür brauchst, ist: eine alte Jeans, Schneiderkreide, eine kleine spitze Schere, eine spitze Pinzette, eine kleine Küchenreibe. 

Und so funktioniert das Ganze:

Zuerst solltest du dir genau überlegen, wie das Ergebnis aussehen soll. Drehe die Jeans auf links und lege sie auf den Tisch. Markiere dann die Stellen, durch waagrechte Striche mir der Kreide, an denen die weißen Fäden später durchscheinen sollen.  

Schneide dann mit einer spitzen Schere, die Striche nach. Nun entstehen waagrechte Risse im Stoff. Je größer der Abstand ist, desto größer ist dann der kaputte Bereich, bei dem die weißen Fäden durchscheinen. 

Damit es nun zu typischen Destroyed-Look kommt, musst du mit einer Pinzette alle senkrecht verlaufenden blauen Fäden nacheinander herausziehen. 

Nachdem du alle blauen Fäden an den herausgeschnittenen Partien rausgezogen hast, geht es mit den Schnittkanten weiter. Diese sollen möglichst weich aussehen. Nun schneidest du mit kurzen, dicht aneinander liegenden Scherenschnitten  entlang der oberen und unteren Schnittkanten senkrecht in den noch ganzen Jeansstoff. Mit der Schere rubbelst du dann einfach entlang der Kanten, damit sie ausfransen. 

Mithilfe der Küchenreibe, kannst du dann noch ein paar Abschürfungen in deine Jeans bringen! Dafür rubbelst du einfach nur über den Jeansstoff!